EnBW bietet smarten Messstellenbetrieb für knapp 7.500 Euro im Jahr

20.04.2017 Ein Einsteigerpaket für den Betrieb von bis zu 100 intelligenten Messsystemen hat die EnBW entwickelt. Für 7.450 Euro im Jahr bietet ‚Smartpack100‘ die komplette Abwicklung bei der Gateway-Administration sowie dem Empfang von Messwerten. Laut Lothar Siebert, dem Vertriebsleiter Dienstleistungen Operations, können Messstellenbetreiber damit Anfang 2018 „schnell und flexibel ins Interimsmodell starten, ohne das Zielmodell aus dem Blick zu verlieren“.

Foto: EnBW AG
Foto: EnBW AG

Ganz bewusst als „schlankes Produkt“ umfasse Smartpack100 speziell die Aufgaben, die für kleinere und mittlere Messstellenbetreiber (MSB) kaum mehr allein zu bewältigen seien. Dabei kommt das bereits seit Februar 2017 zertifizierte Gateway-Administrations-System der EnBW zum Einsatz. Daneben stellt der Abwicklungsdienstleister das selbst entwickelte „smartPortal für Messstellenbetrieb“ bereit. Damit können grundzuständige wie wettbewerbliche MSB neue Prozesse wie den elektronischen Bestell- oder Lieferschein schnell und einfach selbst umsetzen. Auch die Bereitstellung und den Betrieb mobilfunk-basierter Infrastruktur für Datenübertragung der Smart Meter Gateways übernimmt die EnBW im Rahmen des Pakets. Anpassungen der Backend-Systeme und damit einhergehende hohe Investitionen sind nicht erforderlich. „Von einer Reihe kleinerer und mittlerer Netzbetreiber wissen wir, dass sie sich in den ersten Jahren des Rollouts genau in der Größenordnung von bis zu 100 intelligenten Messsystemen bewegen“, so Siebert. Aber auch für größere könne es eine ideale Option sein, zunächst „mit leichtem Gepäck“ in den smarten Messstellenbetrieb einzusteigen. Die Laufzeit sei bewusst auf drei Jahre beschränkt mit der Option, die Leistungen jederzeit flexibel zu erweitern. „So sind Netz- und Messstellenbetreiber nicht nur für das Interimsmodell, sondern auch für die stufenweise Einführung des Zielmodells optimal gerüstet“.

www.enbw.com