Stromspiegel für Deutschland veröffentlicht

05.05.2017 Zum sechsten Mal wurde Ende April der Stromspiegel für Deutschland veröffentlicht. Es handelt sich dabei um ein Online-Instrument, das es Stromkunden ermöglicht, ihren Stromverbrauch im Verhältnis zu anderen Haushalten einzuordnen und zu vergleichen. Auf der Grundlage der eigenen Stromrechnung und den bundesweiten Vergleichswerten des Stromspiegels können Bürger aus Privathaushalten ihren Verbrauch ähnlich wie bei den Verbrauchsklassen bei Elektrogeräten einordnen. Hierbei werden Faktoren wie Haushaltsgröße, Gebäudetyp und die Art der Warmwasserbereitung berücksichtigt.

Der VKU unterstützt auch in 2017 als Projektpartner das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) initiierte Projekt, das Teil der BMUB-Stromsparinitiative ist. Wissenschaftlich wurde der Stromspiegel 2017 vom Öko-Institut e.V. sowie vom Institut für sozial-ökologische Forschung begleitet. Kommunale Energieversorgungsunternehmen können den Stromspiegel bei der Energieberatung einsetzen und Haushaltskunden ihren Stromverbrauch im Kontext von Benchmarks vergleichbarer Haushalte aufzeigen. Wird ein zu hoher Stromverbrauch festgestellt, so beraten Stadtwerke ihre Kunden, wie sie Effizienzpotenziale heben können. Dem Stromspiegel 2017 liegen 161.000 bundesweite Verbrauchsdaten sowie unterschiedliche Studien der Projektteilnehmer zugrunde. Gegenüber dem Stromspiegel 2016 wurden aufgrund der neuen Verbrauchsdaten einzelne Verbrauchsklassen angepasst. Die Anpassungen erfolgten aufgrund des gemittelten Stromverbrauchs der untersuchten Haushalte, welcher in der aktuellen Periode geringer ausfiel als in der Vorperiode.

www.vku.de