Siemens: Neuartiger Leistungsschalter sichert Verteilnetz von UK Power Networks

Siemens hat vom britischen Verteilnetzbetreiber UK Power Networks den Auftrag erhalten, Teile des Freileitungsnetzes mit 600 Vakuumleistungsschalter vom Typ Fusesaver und 200 Remote Control Units (RCU) auszustatten. Die Vakuumleistungsschalter werden direkt am Freileitungskabel installiert und schützen im Kurzschlussfall das Netz.

Dies reduziert laut Siemens die Installations- und Wartungskosten auf ein Minimum. Gleichzeitig werde die Versorgungssicherheit und Netzstabilität signifikant verbessert. „Dieser Auftrag ist ein bedeutender Meilenstein bei der Entwicklung des Marktes für den Fusesaver in Europa. UK Power Networks ist für uns ein wichtiger Partner“, sagte Stephan May, CEO Medium Voltage Systems bei Siemens. Es ist der bislang größte Auftrag für Fusesaver in Europa und der erste aus UK. Er hat ein Volumen von 1,5 Millionen Euro.

UK Power Networks, mit Sitz in London, ist einer von neun Verteilnetzbetreibern in Großbritannien. Das Unternehmen ist für das Verteilnetz im Südosten, Osten des Landes sowie in London zuständig und versorgt etwa acht Millionen Haushalte mit Strom. Das Versorgungsgebiet ist etwa 30.000 Quadratkilometer groß.

Foto: Siemens AG

Verteilnetze auf der Mittelspannungsebene können sowohl oberirdisch als auch unterirdisch verlegt werden. Viele Länder wie USA, Australien, oder UK verteilen ihren Strom auf der Mittelspannungsebene hauptsächlich über Freiluft-Verteilnetze. Für diese Netze entwickelte Siemens den Vakuumleistungsschalter Fusesaver. Der Fusesaver kann in Reihe zu bestehenden Sicherungen installiert werden. Tritt ein temporärer Fehler auf, wie beispielsweise ein Blitzschlag oder ein Ast auf der Leitung, öffnet der Vakuumleistungsschalter vor der Sicherung und schützt diese vor Schaden. Da eine Sicherung nicht zwischen temporärer- und permanenter Fehlerursache unterscheiden kann, unterbricht sie den Stromkreis in 80 Prozent der Fälle umsonst für eine längere Zeit. Der Fusesaver kann, wie bei UKPN, die Sicherung auch komplett ersetzen. Temporäre Fehler führen so lediglich zu sehr kurzen Unterbrechungen der Stromversorgung. Permanente Fehler unterbricht der Fusesaver, um größeren Schaden zu vermeiden, so lange bis die Fehlerursache behoben ist. „Der Fusesaver reduziert die Zahl der Wartungseinsätze praktisch auf null“, sagte Matthew Corbridge, Network Development Engineer bei UK Power Networks. Das Unternehmen verfügt über ein umfangreiches Freileitungsnetz im Osten und Südosten Englands. In diesem Freileitungsnetz gibt es viele Stichleitungen. „Für den Betrieb der Hauptleitungen und aller Stichleitungen brauchen wir eine kostengünstige Lösung, um die unterbrechungsfreie Versorgung der Kunden auf den Hauptleitungen sicherzustellen. Diese Anforderungen erfüllt der Fusesaver mit seiner hohen Flexibilität bei der Skalierung und seiner einfachen Installierbarkeit perfekt.“

Der Fusesaver ist mit einer kabellosen Kommunikationsschnittstelle ausgestattet, über die Kontroll- und Messdaten an einen PC oder in die Leitwarte übertragen werden können. Dies schafft die Voraussetzungen für ein intelligentes Netz, das sogenannte Smart Grid. Der Schalter wiegt 5,5 Kilogramm und ist einer der schnellsten wiedereinschaltfähige Vakuumleistungsschalter auf dem Markt.

Kontakt: Siemens AG, Heiko Jahr, 91058 Erlangen, Tel: +49 (9131) 729575, heiko.jahr@siemens.com

Lesen Sie auch: