ZENNER Connect AG: Neuer IoT-Lösungsanbieter für die Schweiz

Die Minol-ZENNER-Gruppe setzt jetzt auch international auf das Internet der Dinge. Der Saarbrücker Messtechnikhersteller ZENNER hat nach seiner Neuausrichtung als Anbieter intelligenter Gesamtlösungen für Energieversorger, Stadtwerke, Messdienstleister, Industrieunternehmen und Kommunen eine erste Auslandsgesellschaft mit dem Schwerpunkt IoT gegründet. Die ZENNER Connect AG mit Hauptsitz in Regensdorf (Kanton Zürich) hat zum 1. Juli ihre Arbeit aufgenommen und entwickelt Smart-City-Lösungen für den schweizerischen Markt auf Basis von sogennanten Low Power Wide Area Networks (LPWAN) wie LoRaWAN und SIGFOX.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung innovativer End-to-End-Lösungen sowie der Kundenberatung: „Gemeinsam mit ZENNER, den Partnerunternehmen TrackNet und ZENNER IoT Solutions sowie weiteren führenden IoT-Unternehmen unterstützen wir Energieversorger, Städte und Unternehmen von Anfang an beim digitalen Wandel und bieten ihnen ein Gesamtpaket von der Sensor- und Aktortechnik, über Gateways und Netzwerkserver bis hin zu Web-Applikationen. Darüber hinaus entwickeln wir weitere Lösungen etwa zur smarten Steuerung der Straßenbeleuchtung oder für intelligente Parksysteme“, erläutert Alexander Nanzer, Geschäftsführer der ZENNER Connect AG. Der IoT-Pionier hat unter anderem bei einer Tochter der Axpo, einem führenden Schweizer Energieversorger, das „Innovationslabor IoT“ aufgebaut und verantwortet.

Um möglichst nah bei den Kunden zu sein, hat die ZENNER Connect AG einen weiteren Sitz in Sachseln (Kanton Obwalden) und plant bereits zusätzliche Standorte in der Schweiz. „Das Potenzial im Schweizer Energiesektor ist sehr groß“, sagt Minol-ZENNER-Geschäftsführer Alexander Lehmann. „In Sachen Digitalisierung sind die Unternehmen schon wesentlich weiter als in Deutschland. Das Interesse an IoT-Projekten ist enorm: Laut des digital.swiss-Indexes, der den Fortschritt der Digitalisierung in der Schweiz misst, sind digitale Lösungen für 85 Prozent der Energieversorger mit Blick auf die Zukunft wichtig. Bislang haben jedoch nur zehn Prozent erste Projekte umgesetzt – hier wollen wir ansetzen und unser Partnernetzwerk nutzen.“ Das Hamburger Schwesterunternehmen ZENNER IoT Solutions konnte bereits eine Vielzahl an Geschäftsbeziehungen in der Schweiz aufbauen. Die IoT-Spezialisten beraten und unterstützen beispielsweise Städte in der Ostschweiz beim Aufbau eines flächendeckenden smarten Netzwerks. Ziel ist es, die Umweltbelastung zu senken und öffentliche Dienste wie das Parkplatzmanagement, die Überwachung von Energiezählern und Füllständen – etwa von Unterflurbehältern – sowie die Steuerung der Straßenbeleuchtung effizienter zu machen. An diese Projekte wird die neu gegründete ZENNER Connect AG nun anknüpfen: „Die IoT-Töchter der Minol-ZENNER Gruppe in Deutschland und in der Schweiz werden eng zusammenarbeiten und ihre Beratungs-Expertise beim Aufbau von IoT-Gesamtlösungen bündeln“, sagt Nanzer.

www.zenner.com
www.zennerconnect.com

Lesen Sie auch: