ProCom: 50Hertz optimiert die Prognoseprozesse für die Systemführung und die Vermarktung

Im Kontrollzentrum in Neuenhagen wird die Netzführung bei 50Hertz gesteuert. Foto: 50Hertz Transmission GmbH

Als Ergänzung zu seiner bewährten Netzleittechnik in Neuenhagen setzt Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz auf „BoFiT Prognose“ von ProCom.

Im Kontrollzentrum in Neuenhagen wird die Netzführung bei 50Hertz gesteuert. Foto: 50Hertz Transmission GmbH

Diese Prognoselösung des Aachener Beratungshauses unterstützt seit April dieses Jahres die zuverlässigere Vermarktung von Strom aus erneuerbaren Quellen und liefert eine genauere Basis für die Berechnung der Netzauslastung.

Sie erledigt das Zeitreihenmanagement und liefert Prognosen für bis zu acht Tage, wobei kurzfristige Vorhersagen im Viertelstundenrhythmus vorliegen. Die neue Lösung nutzt unter anderem Prognosen externer Anbieter, zum Beispiel zu Windstärke, Windgeschwindigkeit und Windund PV-Einspeiseleistung, sowie interne Daten, zum Beispiel Hochrechnungen oder Schätzwerte, die unter anderem zur Bestimmung der Leitungsverluste genutzt werden. In „BoFiT Prognose“ fließen teilweise mehrere gleichartige Prognosezeitreihen verschiedener Anbieter ein, um sie zu gewichten und dadurch die Prognosequalität zu steigern. Das Verrechnen der Daten lässt sich nun flexibel beeinflussen – zuvor waren diverse Systeme für das Zeitreihenmanagement und die Prognoseaufgaben im Einsatz, was das Handling und die Software-Pflege erschwerte.

www.procom.de

Lesen Sie auch: