Zwischen Hype und Ablehnung: „Cloud und Multi-Cloud-Nutzung Deutschland”

Foto: pixabay (rawpixel)

Neue PAC-Trendstudie zum Thema Cloud

Cloud Computing hat sich längst vom beherrschenden Thema der Informationstechnologie zu einem wichtigen Pfeiler der Gesamtwirtschaft entwickelt. Doch mit zunehmender Etablierung des Cloud-Konzepts stehen Unternehmen vor einer neuen Herausforderung, nämlich eine potenziell wachsende Komplexität beherrschen zu müssen, die sich aus der Nutzung verschiedener Cloud-Plattformen ergeben kann.

Foto: pixabay (rawpixel)

Vor diesem Hintergrund hat Arvato Systems das Marktanalyse- und Beratungsunternehmen Pierre Audoin Consultants (PAC) beauftragt, eine telefonische Befragung zu Nutzung, Investitionsplänen und Einstellungen zum Thema Cloud Computing und insbesondere zu den Herausforderungen, die Multi-Cloud-Umgebungen mit sich bringen, durchzuführen. Hierzu wurden im Juni und Juli 2017 neben IT-Entscheidern auch das Management und Fachabteilungen deutscher Unternehmen befragt, um unterschiedliche Sichtweisen zu analysieren. Insgesamt beteiligten sich 100 Entscheider aus verschiedensten Branchen und Unternehmensgrößen an der Trendstudie. Im Mittelpunkt der Befragung standen dabei die von Arvato Systems fokussierten Branchen Energie, Handel und Medien sowie Gesundheitswesen und Transport & Logistik. Da der Schwerpunkt der Studie auf konkreten Erfahrungen und Herausforderungen lag, wurden ausschließlich Unternehmen befragt, die Cloud-Lösungen bereits im Einsatz haben oder sich zumindest intensiv mit deren Nutzung beschäftigen.

Das Ergebnis: Cloud Computing steht hierzulande ganz oben auf der Agenda der Entscheider. Die Befragten gaben jedoch an, dass das Monitoring, die Datenintegration und die End-to-end-Security dabei über die verschiedenen Cloud-Modelle hinweg eine besonders große Herausforderung darstellen. „Unsere Studie zeigt, dass Multi-Cloud-Nutzungen auf dem Vormarsch sind“, so Karsten Leclerque, Principal Consultant – Outsourcing & Cloud bei PAC, „Ein Trend, der sich aus den Antworten der befragten Unternehmen ableiten lässt, ist die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern, wenn es um die Orchestrierung und Integration verschiedener Cloud-Lösungen geht.“ Für Arvato Systems CEO Matthias Moeller spiegelt diese Aussage auch seine Erfahrungen aus Cloud-Projekten wider: „Viele unserer Kunden möchten von Flexibilität, Agilität und Skalierbarkeit durch Cloud-Services profitieren, haben aber eine klare Erwartung und Anforderungen an die reibungslose Interoperabilität ihrer Systeme. Hier sind wir Berater und Navigator und bieten dem Kunden Umsetzung und Integration von Private- und Public- Cloud-Leistungen aus einer Hand.“

Die Ergebnisse der Studie werden im Rahmen einer 10-teiligen Blogreihe ab dem 10. August im zweiwöchentlichen Turnus auf dem Arvato Systems Cloud Blog veröffentlicht.

www.arvato.com

Lesen Sie auch: