Testen erlaubt: Innovative Prognose-Plattform startet in die öffentliche Beta-Phase

Das besondere an der Prognose-Plattform ifesca.AIVA, die vom Ilmenauer Start-up ifesca entwickelt wurde, ist der Einsatz von Künstlicher Intelligenz: Spezielle Algorithmen überwachen das System permanent und optimieren selbständig im Hintergrund die Prognosekonfiguration. Nun startete die Lösung in die öffentliche Beta-Phase, wo sie von Anwendern aus der Energiebranche auf Herz und Nieren getestet werden kann. Für diese soll ifesca.AIVA vor allem eine Arbeitserleichterung darstellen. Geschäftsführer Sebastian Ritter und Andreas Reuter als Leiter des operativen Geschäfts sehen angesichts der Digitalisierung der Energiewirtschaft hier einen besonderen Mehrwert: „Mit dem System können die ständig steigenden Anforderungen und die extreme Zunahme zu erstellender Prognosen zum Beispiel durch den Smart Meter Rollout wieder beherrscht werden.“ Zum Angebot gehört auch ein intelligenter Cloudservice, der als „Forecast as a Service“ (FaaS) nutzbar ist. Für Februar 2018 ist schließlich die Markteinführung der Vollversion – sie findet im Rahmen der E-world energy & water geplant

www.ifesca.de
www.ifesca-aiva.com

Lesen Sie auch: