Stadtwerke Schwäbisch Hall nehmen am Forschungsprojekt C/sells teil

Im Rahmen des SINTEG-Projekts C/sells wurden die Stadtwerke Schwäbisch Hall beauftragt, die Leitung des Teilprojekts 6 zu übernehmen. Ziel des Vorhabens ist die gegenseitige Information auf elektronischem Weg und, zusammen mit der TransnetBW, die Umsetzung des sogenannten Awareness-Systems Baden-Württemberg, bei dem sich die Netzbetreiber gegenseitig über die jeweilige Einspeisesituation online unterrichten und somit zur Stabilität des Netzes in der Regelzone, Deutschland und Europa beitragen. In das Mittel- und Niederspannungsnetz der Stadtwerke Schwäbisch Hall speisen derzeit bei einer Netzabgabe von 70 MW Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 130 MW ein. Dies bedeutet eine Lastumkehr, der erzeugte Strom wird über das 110 KV Netz zurückgespeist. Darüber hinaus wird von der Leitstelle in Schwäbisch Hall die Netzführung für 20 Stadtwerke in drei Regelzonen als Dienstleistung erbracht. Die Verbundleitwarte in Schwäbisch Hall ist nach Certified Grid Control und ISMS 27001 zertifiziert. Bis Oktober 2017 wird die Verbundleitwarte im Rahmen der VDE Anwendungsregel 4140 an den vorgelagerten Netzbetreiber via Blackout-sicherer Satellitenverbindung angeschlossen sein. Damit kann die Leitstelle Schwäbisch Hall bereits heute im Störfall in den Netzebenen übergreifenden operativen und informatorischen Abstimmungsprozess („Abstimmungskaskade“) automatisiert eingebunden werden. Bei den meisten anderen lokalen Leitstellen sind hierzu immer noch manuelle Abstimmungsprozeduren erforderlich, die im Störfall wertvolle Zeit kosten.

Nach erfolgreicher Umsetzung des Awareness-Systems Baden-Württemberg werden die Stadtwerke Schwäbisch Hall gemeinsam mit den weiteren Regelzonenbetreibern Tennet und Amprion die Kopplung via Satelliten vornehmen, um auch hier im Rahmen der Dienstleistung die anderen Stadtwerke und Übertragungsnetzbetreiber zu unterstützen. In weiteren Demonstrationsprojekten mit anderen Partnern werden derzeit die Vor- und Nachteile der Ankopplungen und die Umsetzung der Prozesse geprüft.

www.stadtwerke-hall.de

Lesen Sie auch: