KACO new energy: Blindleistung aus dem Wechselrichter

Foto: Kaco new energy GmbH

Foto: Kaco new energy GmbH

Mit dem neuen blueplanet 50.0 TL3 RPonly stellt das Unternehmen aus Neckarsulm einen eigenständigen Blindleistungswechselrichter vor. Das Gerät kann zu jeder Zeit Blindleistung einspeisen, um die Netzspannung im vorgegebenen Toleranzbereich zu halten – ein Technologieansatz, der nach Angaben des Hersteller bislang einzigartig ist. Ausschlaggebend ist dabei der Wert, der am Netzverknüpfungspunkt anliegt. Hier „liest“ die Parkregelung die gemessene Blindleistung aus. Weicht der gemessene Wert vom – beliebig vorgegebenen – Soll ab, wird bei dem oder den eingebundenen blueplanet 50.0 TL3 RPonly so viel Blindleistung angefordert, wie nötig, um auf den Zielwert zu regeln. Da Netzschwankungen unterschiedliche Ursachen haben können, geht der Anwendungsfall über Solarparks hinaus: Der blueplanet 50.0 TL3 RPonly bietet sich somit auch zur Blindleistungskompensation in der Industrie an. Blindleistung ist über die Phasenverschiebung zwischen Strom und Spannung definiert und wird über den cosinus der Winkeldifferenz angegeben: Sind Strom und Spannung vollständig in Phase (Phasenwinkel phi = 0 Grad), beträgt der cosinus phi 1, es werden also 100 Prozent Wirkleistung und 0 Prozent Blindleistung abgegeben. Umgekehrt nimmt der cosinus phi bei vollständig gegeneinander verschobenen Strom- und Spannungskurven (Phasenwinkel phi = 90 Grad) den Wert 0 an, es werden 100 Prozent Blindleistung ins Netz geliefert.

Als „Phasenschieber“ ist der blueplanet 50.0 TL3 RPonly in der Lage, sämtliche Blindleistungswerte zwischen 0 und 100 Prozent zu liefern, sowohl mit positivem wie negativem Vorzeichen, also mit vorauseilendem Strom oder vorauseilender Spannung. Seine Leistung wird entsprechend auch nicht in Watt (W) oder VoltAmpere (VA) angegeben, sondern in var. Der Wechselrichter kann demnach – gemäß seiner Benennung nach der Leistung – maximal 50 kvar liefern.

www.kaco-newenergy.de

Lesen Sie auch: