smartOPTIMO startet „Plattform Wohnungswirtschaft“

Der 1. Januar 2021 kann laut § 6 MsBG der Anschlussnehmer einer Messstelle ist anstelle des Anschlussnutzers unter bestimmten Voraussetzungen den Messstellenbetreiber auswählen. Für Stadtwerke birgt die zukünftige Rechtslage somit erhebliche Risiken, aber auch Chancen für das eigene Geschäft. Mit der Gründung der „Plattform Wohnungswirtschaft“ reagiert die smartOPTIMO GmbH & Co. KG auf zukünftige Herausforderungen für Stadtwerke durch § 6 des Messstellenbetriebsgesetzes (MsBG). Im Rahmen der neu ins Leben gerufenen „Plattform Wohnungswirtschaft“ unterstützt smartOPTIMO kommunale Unternehmen bei der Entwicklung von Strategien und Produkten. smartOPTIMO übernimmt die Rolle des Koordinators und moderiert den fachlichen Austausch. Zudem stellt das Stadtwerke-netzwerk ein qualitativ hochwertiges technisches und kaufmännisches Produkt- und Projektmanagement sicher. Die „Plattform Wohnungswirtschaft“ soll den Stadtwerken ermöglichen, frühzeitig die notwendigen Angebote zu entwickeln und sich Marktanteile zu sichern. „Potenzielle neue Produkte für die Wohnungswirtschaft sind zum Beispiel Heizkostenabrechnung, die spartenübergreifende Auslesung und Mieterstrommodelle“, erläutert Sebastian Icks, Prokurist sowie Leiter Beratung und Projektmanagement kommunale Partner bei smartOPTIMO Die Kick-Off-Veranstaltung, bei der das Projektvorgehen vorgestellt wird, findet am 29. November 2017 im Factory Hotel Münster statt und ist Bestand-teil des „Netz- und Vertriebsforums“. Das Angebot richtet sich insbesondere an Verantwortliche in Vertrieb, Marketing, Produktentwicklung und Key Account Management.

www.smartoptimo.de

Lesen Sie auch: