Neue Regeln für die Netze

Zum FNN-Fachkongress werden über 600 Fachexperten sowie Vertreter aus Politik und Behörden erwartet. Fotos: EW Medien und Kongresse GmbH

FNN – Fachkongress Netztechnik 2017

Zum FNN-Fachkongress werden über 600 Fachexperten sowie Vertreter aus Politik und Behörden erwartet. Fotos: EW Medien und Kongresse GmbH

Unter dem Motto „Den Systemwandel heute gestalten“ diskutieren voraussichtlich über 600 Fachexperten mit Vertretern aus Politik und Behörden auf dem FNN-Fachkongress Netztechnik am 6. und 7. Dezember in der Messe Nürnberg die praktische Umsetzung der Energiewende. Schwerpunkte sind die neuen Regeln für die Netze, der sichere Systembetrieb mit digitalen Lösungen und innovative Technologien, sowie die Umsetzung und Ausgestaltung der europäischen Network Codes für Deutschland.

Umfangreiches Vortragsprogramm

Am ersten Veranstaltungstag ist nach der offziellen Eröffnung die energiepolitische Agenda und ihre Auswirkung auf die Netze Thema der Konferenz. Anschließend steht die Frage, wie sich Erzeugung und Netzausbau entwickeln und weitere Sektoren berücksichtigt werden können. Nach einer kurzen Kaffeepause stehen die neuen Netzregeln für den Systemwandel in Europa , die Weiterentwicklung des europäischen Systemwandels sowie die Umsetzung der Energiewende auf der Agenda. Insbesondere die Rolle und Umsetzung der Network Codes, europaweit harmonisierte Netzzugangsbedingungen für den grenzüberschreitenden Stromaustausch, werden in zwei Vorträgen ausführlich behandelt. Es folgt ein kurzer Exkurs zur FNN-Roadmap „Vom Netz zum System“, die konkrete Arbeitsschritte auf dem Weg zu 80 Prozent erneuerbarer Energien im Stromsystem identifizieren soll. Das Abendprogramm bietet mit „Überzeugt in 5 Minuten“ einen kompakten Überblick über Big-Data-Lösungen für Netznutzungsfälle. Besucher können hier mit Branchenvertretern über Nutzen, Aufwand und Praxistauglichkeit diskutieren. Beim anschließenden „Gridslam“ sollen Netzthemen in lockerer Atmosphäre und ohne Fachjargon erklärt werden.

Am Donnerstagmorgen geht das Vortragsprogramm mit „Sicherer Netzbetrieb im System – digital“ weiter. Hier stellen Vertreter von Verteilnetzbetreibern Lösungen für die Netzleittechnik sowie für die Digitalisierung im Netzbetrieb vor und berichten von der Umsetzung neuer Leitsystemarchitekturen. Darüber hinaus teilt Dominique Giaverra von Westnetz GmbH Praxiserfahrungen bei der Anwendung der Spitzenkappung in Verteilnetzen. Zum Abschluss informiert Volker Patzwaldt von MVV-Netze das Publikum über die Bedeutung von GIS-Daten und -Anwendungen für die Digitalisierung von Netz- und Geschäftsprozessen. Ideen und Herausforderungen bei der Kopplung von Einspeise- und Versorgungsnetzen sind Thema des letzten Programmblocks am Donnerstagnachmittag. Das Praxisbeispiel für eine erfolgreiche Integration der Elektromobilität ins Stromnetz kommt diesmal aus den Niederlanden. Ein Erfahrungsbericht des Netzbetreibers Tennet TSO beendet den letzten Vortragsblock.

Fachforen und Ausstellung

Im Wechsel mit dem regulären Vortragsprogramm finden an beiden Veranstaltungstagen jeweils drei parallele Fachforen statt, die eine Diskussions- und Austauschplattform mit Fachleuten in kleinem Kreis bieten. Zudem präsentieren rund 60 Hersteller und Dienstleister im Ausstellungsbereich ihre aktuellen Produkte und Lösungen zum Thema Netztechnik und Netzbetrieb. Zum ersten Mal sind hier Start-ups aus der Netz- und Energiewirtschaft präsent und zeigen im Start-up Marktplatz im Ausstellungsbereich ihre Lösungen für einen zukunftsfähigen Netzbetrieb. In der Speakers Corner haben Besucher an beiden Kongresstagen die Möglichkeit, weitere Kurzvorträge zu hören und mit Referenten und Teilnehmern ins Gespräch zu kommen.

Programm der Kongressforen

Mittwoch, 15:00Uhr

1. Steuern mit dem intelligenten Messsystem
2. Innovative Kabeltechnik
3. Leitungstiefbau

Donnerstag, 11:30Uhr
4. Sicherer Systembetrieb mit IKT
5. Elektromobilität und Auswirkungen auf die Netze
6. Kabel im 110-kV-Netz

www.fachkongress-netztechnik.de

Kontakt: EW Medien und Kongresse GmbH, Jana Kittelmann, 60326 Frankfurt am Main, Tel. +49 69 710 46 87-477, jana.kittelmann@ew-online.de

Lesen Sie auch: