Weltweit erster HGÜ-Transformator für ±1.100 kV-Level erfolgreich geprüft

Foto: Siemens AG

Foto: Siemens AG

Der der weltweit erste Transformator, den Siemens für Hochspannungsgleichstrom-Übertragungsanlagen (HGÜ) mit der derzeit höchsten Übertragungsgleichspannung von ± 1.100 Kilovolt (kV) entwickelte und fertigte, hat kürzlich die Typprüfung bestanden. Siemens entwickelte, fertigte und prüfte den HGÜ-Transformator im Transformatorenwerk in Nürnberg. Er ist der erste von insgesamt sieben ± 1.100-kV-Transformatoren, die Siemens und ein Partnerunternehmen für die derzeit größte HGÜ-Verbindung der Welt zwischen den chinesischen Städten Changji (Xinjiang) und Guquan (Anhui) baut. Dieser Typ von Transformator gehört mit einer Übertragungsleistung von 587,1 Megavoltampere (MVA) zu den leistungsstärksten Einphaseneinheiten der Welt. Siemens baut die Transformatoren im Werksverbund unter der Führung des Werkes in Nürnberg in Zusammenarbeit mit seinem chinesischen HGÜ-Transformatorenwerk in Guangzhou sowie mit einem weiteren chinesischen Partnerunternehmen. Diese fertigen nach Vorgaben und Unterlagen des Leitwerkes in Nürnberg. Die Inbetriebnahme der HGÜ-Anlage– und damit auch der Transformatoren – ist für 2018 vorgesehen.

www.siemens.com

Lesen Sie auch: