Northvolt baut größte Batteriefabrik Europas

Die vollständige Fabrik soll nach Fertigstellung im Jahr 2023 Batterien mit einer Jahreskapazität von 32 GWh produzieren. Foto: Northvolt

Das schwedische Unternehmen Northvolt will die größte Fabrik für Lithium- Ionen-Batterien in Europa bauen: Das Start-up um zwei ehemalige Tesla-Manager plant dazu knapp vier Milliarden Euro zu investieren.

Die vollständige Fabrik soll nach Fertigstellung im Jahr 2023 Batterien mit einer Jahreskapazität von 32 GWh produzieren. Foto: Northvolt

ABB soll dabei als zentraler Partner mitwirken. Die Fabrik soll in der schwedischen Stadt Skellefteå in der nord-schwedischen Provinz Västerbottens län gebaut werden. Das Forschungs- und Entwicklungszentrum soll in Västerås entstehen. Das Werk soll europäischen Kunden in der Automobilbranche und anderen Schlüsselindustrien hochwertige und flexible Batterielösungen bereitstellen und voraussichtlich im Jahr 2020 die Produktion aufnehmen.

Nach dem nun unterzeichneten Memorandum of Understanding (MoU) soll ABB Produkte und Dienstleistungen zur geplanten Fabrik beisteuern. So bringt ABB seine Industrieautomation, integrierte Robotik-, Maschinen- und Fabrikautomationslösungen, Elektrifizierungstechnik sowie das Digitalangebot in dieses Projekt ein. Eine Fertigungsstraße soll zu Vorführzwecken bereits bis zum Jahr 2019 fertiggestellt werden. Damit kann Northvolt Produkte und Prozesse vor dem eigentlichen Produktionsstart testen und verbessern. Des Weiteren sieht die Partnerschaft eine enge Zusammenarbeit in der Entwicklung von Batterielösungen und bei weiteren Forschungen vor.

Zudem wird ABB Technology Ventures (ATV) das Projekt in der Anfangsphase mit Startkapital unterstützen. Die geplante Fabrik soll ein Musterbeispiel für die Industrie 4.0 werden. Beide Partner haben darüber hinaus eine technologische Zusammenarbeit vereinbart, um gemeinsam Innovationen in der Batterietechnologie voranzutreiben. Dazu gehören Bereiche wie die Fertigungsplattform, das Zellen- und Moduldesign und die Batterieleistung. Die Zusammenarbeit gilt vor allem für die Entwicklung von Batterielösungen für mobile und stationäre Anwendungen, einschließlich der potenziellen Batteriebeschaffung.

www.northvolt.com

Lesen Sie auch: