Datenfunknetz zur Steuerung von Energieinfrastrukturen im Großraum Aachen

Die regionalen Energienetzbetreiber INFRAWEST und regionetz kooperieren mit NetAachen und der Alliander-AG-Tochter 450connect, um ein Kommunikationsnetz zur Überwachung und Steuerung von Energienetzen zu entwickeln. Grundlage ist ein unabhängiges Datenfunknetz auf Basis der CDMA-Technik (Code Division Multiple Access, ein Codemultiplexverfahren, das die gleichzeitige Übertragung verschiedener Datenströme auf einem gemeinsamen Frequenzbereich ermöglicht) im Frequenzband 450 MHz. Dies soll sich insbesondere aufgrund der guten Ausbreitungseigenschaften sowie der hohen Übertragungssicherheit für die Informationsübertragung in Energienetzen eignen. Für die 450MHz-Frequenz hat sich auch das STAWAG-Tochterunternehmen INFRAWEST GmbH und die regionetz GmbH, eine 100-prozentige Tochter der EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH, entschieden.

Geplant und umgesetzt wird die neue Infrastruktur gemeinsam von der 450connect GmbH und dem Telekommunikationsdienstleister NetAachen GmbH. 450connect ist eine Tochterfirma der Alliander AG, Anbieter von Smart-City-Lösungen. Das Kommunikationsnetz basiert auf 14 Funkstandorten und deckt die Stadt und StädteRegion Aachen sowie die Kreise Heinsberg und Düren ab. Ausgelegt für eine große Anzahl von Funkempfängern soll so jedes Gebäude im Verbreitungsgebiet versorgt werden können.

Das neue Netz soll in den nächsten neun Monaten von 450connect und NetAachen errichtet und in Betrieb genommen werden, um ab Mitte 2018 zur Verfügung zu stehen. Die Kooperation der Partner sei entsprechend langfristig ausgelegt. Zudem planen INFRAWEST und regionetz laut Pressemitteilung, ihre Aktivitäten zum Jahreswechsel in einer Gesellschaft zu bündeln.

www.infrawest.de

Lesen Sie auch: