HARTING Technologiegruppe mit höchstem Umsatz der Unternehmensgeschichte

Foto: HARTING AG & Co. KG

Foto: HARTING AG & Co. KG

Die HARTING Technologiegruppe in Espelkamp (Kreis Minden-Lübbecke) hat im vergangenen Geschäftsjahr 2016/17) ihren Umsatz kräftig gesteigert. Mit einem Plus von 14,7 Prozent erzielte das weltweit tätige Familienunternehmen einen Umsatz von 672 Mio. € (Vorjahr: 586 Mio. €) und damit den höchsten Wert in der 72-jährigen Unternehmensgeschichte. Die Zunahme übertraf damit deutlich die Prognose des Vorstands auf der letztjährigen Jahrespressekonferenz im Dezember 2016. Umsatztreiber waren insbesondere die Marktsegmente Verkehrstechnik, Maschinenbau, Automation und Robotik. Zum positiven Ergebnis des Konzerns trugen alle Regionen bei, in denen HARTING tätig ist. In Europa (ohne Deutschland) und dem Nahen Osten (EMEA) nahm der Umsatz um rund 12 Prozent auf 225 Mio. € (Vorjahr: 201 Mio. €) zu.

Das stärkste Plus gab es jedoch in Asien/Pazifik sowie in der Region Americas mit je 22 Prozent. In Asien/Pazifik sprang der Umsatz auf nunmehr 158 Mio. € (Vorjahr 130 Mio. €), in der Region Americas auf 73 Mio. € (Vorjahr 60 Mio. €). Auch in Deutschland hat sich das Geschäft deutlich positiv entwickelt. „Besonders freue ich mich, dass wir auf unserem Heimatmarkt Boden gutgemacht haben“, so der Vorstandsvorsitzende Philip Harting. Im Inland verzeichnete die Technologiegruppe eine Umsatzsteigerung von knapp 11 Prozent auf 216 Mio. € (Vorjahr 195 Mio. €). Gut zwei Drittel (67,8 Prozent, Vorjahr: 66,7 Prozent) des Gesamtumsatzes erzielt die Technologiegruppe bereits im Ausland.

www.harting.com

Lesen Sie auch: