„Flex4Energy“: Vorstellung der Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt

Das Forschungsprojekt „Flex4Energy“ hat untersucht, wie Batteriespeichersysteme Engpässe vermeiden können, indem sie kurzfristig Energie abgeben oder speichern. Am Freitag, 16. März, stellen die Projektpartner die Ergebnisse ihrer Arbeit der Öffentlichkeit vor. Zum Pressetermin von 15 Uhr bis 16.30 Uhr in der Hochschule Darmstadt, Gebäude C19, Schöfferstraße 3 in Darmstadt, laden wir Sie herzlich ein. Das Konsortium des Forschungsprojekts unter der Leitung der „StoREgio GmbH“ besteht aus Hochschule Darmstadt (h_da), „ENTEGA AG“ (Darmstadt), Fraunhofer ISE (Freiburg), Fraunhofer IESE (Kaiserslautern) und ads-tec (Nürtingen). Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit rund drei Millionen Euro gefördert. Projektkoordinator Dr. Peter Eckerle, Geschäftsführer der StoREgio GmbH, gibt einen Überblick über das Forschungsprojekt. Anschließend spricht Bernhard Fenn von der ENTEGA AG über die Anforderungen an das Projekt aus der Sicht eines Energieversorgers. Prof. Dr. Klaus-Martin Graf vom Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Hochschule Darmstadt stellt das Konzept der entwickelten Energie-Handelsplattform vor. Im Anschluss gibt es Zeit für Fragen sowie Fotos und Interviews.

www.h-da.de

Lesen Sie auch: