Janitza: Messehighlights für das smart building

Am Janitza-Messestand erwarten den Besucher neben bewährten Geräten und der Software GridVis®, die an mehreren Stationen getestet werden kann, zwei Neuheiten besonders hervor: MID-konformes Messgerät UMG 96-PA und ein Wandler auf Basis des Rogowski-Prinzips.

Das kompakte Messgerät UMG 96-PA vereint vier Lösungen in einem Gerät: Energiemanagement, MID-konforme Energiemessung, Power Quality Monitoring und RCM-Überwachung. Die MID-Konformität steht für eine zertifizierte und manipulationssichere Energieverbrauchsmessung. In Kombination mit der Software GridVis® lassen sich Kostenstellen bilden und eine automatisierte, rechtssichere Verbrauchsabrechnung installieren (ab GridVis® 7.2). Ein kontinuierliches Energie-Monitoring macht Energieflüsse transparent, wie dies z. B. für ein Energiemanagement nach ISO 50001 erforderlich ist. Die Spannungsqualitäts-Analyse bietet die Möglichkeit, eine schnelle Übersicht über Norm- oder Grenzwertverletzungen zu bekommen, wie sie in den Normen EN 50160 und IEC 61000-2-4 definiert sind. Ein Highlight ist das Modul zur Differenzstromüberwachung (RCM), das das Leistungsspektrum des UMG 96-PA abrundet. Die kontinuierliche Messung und frühzeitige Warnung vor Kriechströmen soll nicht nur die Brandgefahr reduzieren, sondern auch die Anlagenverfügbarkeit steigern: langsam steigende Fehlerströme werden erkannt, lange bevor der Fehlerstromschutzschalter auslöst. Außerdem kann bei einer elektrischen Anlage oder bei ortsfesten Betriebsmitteln die aufwändige Isolationsmessung im Rahmen der DGUV V3 entfallen und damit der Prüfaufwand erheblich reduziert werden.

In Trafostationen können die Rogowski-Spulen von Janitza zum Einsatz kommen. Sie können ohne Auftrennen des Stromkreises, das heißt, ohne Montagearbeiten installiert und wieder entfernt werden. Dank patentierter Anschlusstechnik ist dies selbst bei Leitern mit großen Querschnitten oder Stromschienen problemlos möglich. Die gut geschützten Wandler lassen sich mit einem Kabelbinder fixieren und sind plombierbar. Der Messbereich umfasst 10 A bis 10000 ARMS – in Kombination mit dem Janitza Messumformer RogoTrans (Bild 5) bis 4000 ARMS (RMS Root Mean Square / Effektivwert). Das Ausgangssignal der Rogowski-Spule wird dem Messumformer zugeführt, der am Ausgang einen normierten AC-Strom von maximal 1 A ausgibt. Er lässt sich mit allen UMG-Messgeräten von Janitza nutzen.

Passend zu den neuen Geräten präsentiert Janitza auch eine neue Version seiner bekannten Netzanalyse-Software. Sie bietet nun noch mehr Möglichkeiten, sowohl in der Auswertung als auch in der Vernetzung.

www.janitza.de

Light+Building 2018
Halle 9.0, Stand D50

Lesen Sie auch: