Strombedarf im Westen höher als im Osten

Foto: check24

Foto: check24

Der Strombedarf im Westen Deutschlands war im Jahr 2017 durchschnittlich um sieben Prozent höher als der im Osten. Zu diesem Ergebnis kam Check24, das nach eigenen Angaben größte Vergleichsportal Deutschlands, in einer Auswertung aller Check24-Kundenangaben zum eigenen Stromverbrauch. Demnach verbrauchen Haushalte im Saarland mit 3693 kWh pro Jahr deutschlandweit am meisten Strom. Den niedrigsten Stromverbrauch geben Berliner Haushalte mit rund 2809 kWh pro Jahr an. Der Bundesdurchschnitt liegt bei etwa 3357 kWh. Dr. Oliver Bohr, Geschäftsführer Energie bei Check24, sieht einen Grund für den höheren Verbrauch im Westen der Republik darin, dass hier im Schnitt mehr Personen pro Haushalt leben, als im Osten von Deutschland.

www.check24.de

Lesen Sie auch: