HGÜ-Verbindung: Siemens liefert Konverterstationen

26.08.2019

Die Siemens AG hat den Auftrag für die zwei Konverterstationen zur ersten Hochspannungsgleichstromübertragungs (HGÜ)-Verbindung zwischen Großbritannien und Dänemark für sich gewonnen. Zum Lieferumfang gehört ein 1.400 MW Konverter-System für eine Gleichspannung von +/- 525 Kilovolt, welches die HGÜ PLUS-Technologie nutzt. Diese Technik basiert auf selbstgeführten Stromrichtern (VSC) in modularer Multilevel-Converter-Bauweise (MMC) und soll die Vorteile der HGÜ mit den Vorzügen wie Wechselstrom-Spannungsregelung, Schwarzstartfähigkeit und netzstabilisierenden Funktionen vereinen. Die zwei Konverterstationen, eine in Bicker Fen in Lincolnshire (Großbritannien), die andere in Revising im südlichen Jütland (Dänemark), werden mit einem 767 Kilometer langen Gleichstromkabel durch die Nordsee verbunden. Das Systemdesign, die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme der Konverterstationen übernimmt Siemens.

Grafik zum Projekt Viking Link
Viking Link ist die erste HGÜ-Verbindung zwischen Großbritannien und Dänemark. Der Interkonnektor soll den Austausch von elektrischer Energie bis zu 1.400 MW ermöglichen. Foto: Siemens AG

Die HGÜ-Verbindung Viking Link soll künftig den Austausch von elektrischer Energie bis zu 1.400 MW ermöglichen und damit die Sicherheit und die Zuverlässigkeit der Stromversorgung für Verbraucher beider Länder erhöhen. Da die Übertragung in beide Richtungen möglich ist, soll Viking Link überdies die Integration erneuerbarer Energien in das Stromnetz der Länder unterstützen. Dazu wird die HGÜ unter anderem Energie aus einem breiteren Energiemix, die den aktuellen Bedarf übersteigt, dorthin übertragen, wo die Nachfrage höher ist.

Das Projekt wird gemeinsam von den Übertragungsnetzbetreibern National Grid Ventures und Energinet über National Grid Viking Link Ltd. und Energinet Eltransmission A/S umgesetzt. Es gehört zu den „Projekten von gemeinsamem Interesse“ der Europäischen Kommission und soll der EU helfen, ihre Energiepolitik und Klimaziele zu realisieren. Viking Link soll planmäßig Ende 2023 den kommerziellen Betrieb aufnehmen. (vb)

www.siemens.de

Share