Für Mittelspannungs- und industrielle Stromnetze: Siemens stellt Schutzgerätereihe Reyrolle 5 vor

13.11.2019 – Schutz, Steuerung, Überwachung und Messung sind wesentliche Voraussetzungen für den Betrieb elektrischer Anlagen und Netze, um deren Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit und die Sicherheit des Betriebspersonals zu erhöhen. Mit ihrer neuen Schutzgerätereihe Reyrolle 5 hat die Siemens AG deshalb ein Angebot für Mittelspannungs- und industrielle Stromnetze entwickelt, das in den ersten Geräteanwendungen Schutz gegen Überstrom und Erdfehler sowie Schutz von Transformatoren in Umspannstationen bietet.

Dafür sind die Geräte bereits werksseitig mit einem großen Funktionsumfang und einer IEC 61850 Kommunikationsschnittstelle ausgestattet. Ereignisaufzeichnungen, Störschriebe und Messwerte unterstützen einen effektiven Netzbetrieb. Die geringe Anzahl an Gerätevarianten vereinfacht Bestellungen und effizientes Engineering, während eine verbesserte Hardware-Plattform den Betrieb und die Steuerung der Schutzgeräte erleichtert.

Die neue Reyrolle 5-Schutzgerätereihe von Siemens. Foto: Siemens AG

Darüber hinaus besitzen die Reyrolle 5-Geräte, so Hersteller Siemens, umfassende Cyber-Sicherheitsfunktionen wie digital signierte Firmware, die durch Sicherheitspatches immer auf dem aktuellen Stand gehalten werden und den sicheren Betrieb der Energienetze gewährleisten. Das Schutzgerät beinhaltet bereits umfassende Funktionalitäten als Standard, wie etwa ein Weitbereichsnetzteil, Binäreingänge mit konfigurierbaren Schwellwerten, Strom- und Spannungseingänge sowie Kommunikationsschnittstellen (seriell und Ethernet). Sämtliche Kommunikationsprotokolle sind zudem standardmäßig enthalten. (jr)

www.siemens.com

Share