Erweiterung der Elektromobilitätsangebote: ABB kauft Mehrheitsanteile von Chargedot

28.10.2019 – ABB, Lösungsanbieter für die digitale Transformation von Industrien, erwirbt einen Mehrheitsanteil von 67 Prozent am chinesischen Ladesäulenhersteller Shanghai Chargedot New Energy Technology (Chargedot). Wie ABB im Rahmen einer Pressemeldung mitteilte, solle die Transaktion in den kommenden Monaten abgeschlossen werden. Zudem hat ABB die Option, den Unternehmensanteil in den nächsten drei Jahren weiter zu erhöhen.

Seit seiner Gründung im Jahr 2009 gilt Chargedot als einer der größten Anbieter von Lösungen für die Elektromobilität in China. Das Unternehmen mit Sitz in Shanghai liefert AC- und DC-Ladestationen mit der zugehörigen Softwareplattform unter anderem an Hersteller von E-Fahrzeugen, EV-Ladenetzbetreiber und Immobilienentwickler. Das Portfolio von ABB umfasste vor der Transaktion bereits Netzverteilung und Ladesäulen für Personen- und Lastkraftwagen sowie Lösungen für die Elektrifizierung von Schiffen, Eisenbahnen, Bussen sowie Straßen- und Seilbahnen.

„Diese Investition beweist einmal mehr, dass ABB es mit der nachhaltigen Mobilität ernst meint”, sagte Tarak Mehta, Leiter des Geschäftsbereichs Elektrifizierung von ABB. „China ist bei der Entwicklung eines flächendeckenden Ökosystems für Elektromobilität weit voraus. Die Übernahme von Chargedot bietet ABB die Chance, zum Wachstum beizutragen.”

Die Aussichten für den globalen Markt der Elektromobilitäts-Infrastruktur sind vielversprechend. Das Marktforschungsinstitut Grand View Research, Inc. erwartet in der Region Asien-Pazifik das stärkste Wachstum. China hat schon jetzt mit 2 Millionen Fahrzeugen den weltweit größten Elektrofahrzeugbestand, eine Entwicklung, die durch staatliche Anreize für Käufer gefördert wird. (jr)

www.abb.com

Share