EEBUS-Partner mit Use Case zur SMGW-Integration

17.10.2019

Auf den metering days in Fulda haben die Theben AG und die gridX GmbH innerhalb der EEBUS-Initiative im Use Case „Grid Interaction“ die Integration des Theben Conexa 3.0 Smart Meter Gateways und des girdX Energiemanagementsystems gridBox in das Stromnetz demonstriert. Dabei wurde die Leistungslimitierung des Netzbetreibers an das Energiemanagement von gridX übermittelt. Dieses reduziert daraufhin dynamisch die Leistung angeschlossener Verbraucher, wie etwa Ladestationen für Elektroautos.

gridX und Theben führten den EEBUS Use Case „Grid Integration“ live bei den Metering Days vor. Im Bild (v.l.n.r.) Peter Kellendonk (EEBUS Initiative), Steffen Hornung (Theben AG), Simon Pool (gridX). Foto: GridX GmbH

Das genutzte Kommunikationsprotokoll für das SMGW wurde von der EEBUS-Initiative entwickelt. Darüber werden Daten der flexiblen Verbraucher – Ladestationen für E-Autos, Wärmepumpen oder PV-Anlagen mit Batteriespeicher – gesammelt und im Verteilnetz zur Verfügung gestellt. Im Netz wird so das Gebäude oder eine Gruppe miteinander vernetzter Wohneinheiten als Einheit mit einem gewissen Anteil an Flexibilität abgebildet. Der Energiemanager gridBox sorgt daraufhin dafür, dass die vom Netzbetreiber vorgegebenen Grenzwerte am Hausanschlusspunkt eingehalten werden. Die aus dem Netz bezogene Energie des Endkunden wird etwa nach Bedarf gesenkt, um Schwankungen und Blackouts zu vermeiden. gridX steuert dazu die Leistung der dezentralen Verbraucher. (vb)

www.gridx.ai

Share