Strom-Handel zwischen Prosumern via Blockchain

13.11.2019

Mit Enerchain Local hat die PONTON GmbH eine neue Lösung für den Peer-to-Peer (P2P)-Handel von Elektrizität zwischen Prosumern entwickelt. Die Technologie basiert auf der OTC-Handelsplattform, die PONTON zusammen mit 44 Europäischen Energiehändlern konzipiert hat. Die neue Blockchain-basierte Lösung Enerchain Local soll Energiegemeinschaften einen Marktplatz bieten, um Strommengen zu festen Preisen auszugleichen und das Flexibilitätspotenzial so zu monetarisieren. Dazu unterstützt Enerchanin Local zwei verschiedene P2P-Handelsmodelle.

Strom zwischen Teilnehmern einer Energiegemeinschaft teilen

Die Lösung ermöglicht es Produzenten und Konsumenten sich in virtuellen Stromgemeinschaften zusammenzuschließen und Strom zu einem vereinbarten Festpreis zu teilen. Tägliche Produktions- und Verbrauchsprofile können so von den Teilnehmern der entsprechenden Gemeinschaften eingesehen und nachvollzogen werden. Die Anwendung bietet zudem die Möglichkeit sich mehreren Gemeinschaften anzuschließen, wobei jede Gruppe ihren eigenen Preis festlegen kann. Die Handelsplattform wird von einem Energieversorger betrieben. Dieser übernimmt dann auch die Zuteilung der Strommengen. Zudem fungiert er als Residuallastanbieter, sollte die Produktion in der Gemeinschaft nicht ausreichend sein, um die Nachfrage innerhalb dieser zu decken, oder aber die Produktion zu hoch für die Nachfrage sein.

Direkter Handel zwischen Nachbarn in Echtzeit

Die zweite Möglichkeit besteht für Produzenten und Konsumenten, die innerhalb eines lokalen Microgrids miteinander verbunden sind, direkt miteinander Strom zu handeln, der echtzeitnah und physisch vom Verkäufer an den Käufer geliefert wird. Der Prozess wird mittels intelligenter Agenten automatisiert. So können Teilnehmer ihre Präferenzen in Bezug auf Preis und Erzeugungsart über die Agenten definieren. Die Preise sind variabel und hängen jeweils von Angebot und Nachfrage auf dem lokalen Marktplatz ab. Allerdings haben auch hier Energieversorger, die als Residuallastanbieter fungieren, die Möglichkeit Ober- und Untergrenzen für Preise zu definieren, zu dem sie Strom anbieten beziehungsweise beziehen.

PONTONs Handelsplattform kann sowohl von Betreibern von Microgrids, von Verteilnetzbetreibern, Aggregatoren sowie Energieversorgern genutzt werden. Derzeit führt der Entwickler zusammen mit einem österreichischen Energieversorger einen mehrmonatigen Feldtest durch. Die Lösung Enerchain Local stellt PONTON überdies auf der European Utilities Week in Paris vor. (vb)

www.ponton.de

Share