Smappee integriert EEBUS

22.11.2019

Das belgische Clean-Tech-Unternehmen Smappee NV integriert sukzessive den globalen EEBUS-Kommunikationsstandard in seine Energiemanagement (EMS)-Lösungen. Das Kernprodukt des Herstellers ist dabei das Energiemanagementsystem Smappee Infinity, das Echtzeit- und historische Erzeugungs- und Verbrauchsdaten bis auf Geräteebene sammelt – laut Smappee unabhängig von der Gerätemarke oder dem Hersteller. Die Integration von EEBUS in das Gateway Smappee Genius zwischen dem Energiemanagementsystem des Unternehmens und der zugehörigen Cloud soll das System für weitere EEBUS-kompatible, energierelevante Produkte wie Wärmepumpen, E-Ladestationen, PV-Anlagen oder Hausgeräte öffnen. Für die Software-Integration hat Smappee dabei mit der KEO GmbH zusammengearbeitet.

Abbildung Smart Building Ökosystem EEBUS Smappee-EMS
Smart Building Ökosystem mit Smappee-EMS im EEBUS-Format. Foto: EEBUS Initiative e.V.

EEBUS bietet mit seinen herstellerunabhängigen und standardisierten Kommunikationsspezifikationen quasi die Weltsprache für Energie im Internet of Things (IoT). Die Spezifikationen wurden vom branchenübergreifenden EEBUS konzipiert, um eine zukunftssichere, einfach zu wartende Schnittstelle zur Vernetzung von Geräten mit zentralen Energiemanagementsystemen und -Plattformen bereitzustellen.

Mit EEBUS kann das EMS energierelevante Geräte und Speicherkapazitäten so bündeln, dass jedes Gebäude eine zentrale Schnittstelle bildet, etwa für Mechanismen der Netzstabilisierung und zu Ausgleich einer Energieüber- oder Unterversorgung. Die EEBUS-Anwendungsfälle bieten dazu Echtzeitinformationen zu lokalen Verbrauchern und ermöglichen dem Netzbetreiber, dynamische Maximalwerte für die Leistung am Netzanschlusspunkt vorzugeben. (vb)

www.smappee.com

www.eebus.org

www.keo-connectivity.com

Share