Delta präsentiert 200 kW-Ladegerät für E-Fahrzeuge

10.07.2020 – Das weltweit agierende Unternehmen für Strom- und Wärmemanagementlösungen gab die Einführung seines 200 kW Ultra Fast Charger (UFC 200) in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) bekannt. Der UFC 200, der 100 km Fahrreichweite mit etwa 8 Minuten Ladezeit erreicht, zielt darauf ab, Elektrofahrzeuge der nächsten Generation, E-Trucks und E-Busse in einer breiten Palette von Anwendungen wie Autobahnen, Parkplätzen, Tankstellen, Logistikunternehmen sowie städtischen Verkehrsknotenpunkten zu bedienen.

Mit dem modularen Design des Stromversorgungssystems, dem Fernzugriff für einen verbesserten Service bei laufendem Betrieb und seiner Backend-Kompatibilität mit den meisten der auf dem Markt erhältlichen Ladenetz-Managementsysteme erweist sich Deltas UFC 200 EV-Ladegerät nach eigenen Angaben als praktikable Lösung für Betreiber von Ladestationen.

Patentiertes Sicherheitskonzept

Die maximale Gesamtkapazität von 200 kW kann in 2 x 100 kW aufgeteilt werden, um zwei Elektrofahrzeuge gleichzeitig aufzuladen. Das temperaturgesteuerte CCS-Ladesystem liefert bis zu 400 A Ladestrom, wodurch das System zusätzliche Leistung bereitstellen kann, wenn die Batterien des Elektrofahrzeugs einen niedrigen Ladestand haben.

Durch das patentierte Sicherheitskonzept sei sichergestellt, dass Ladekabel und Ladestecker immer im optimalen Temperaturbereich arbeiten – selbst unter schwierigen Umgebungsbedingungen und bei häufigem Gebrauch. Im Bedarfsfall wird dafür die Ladeleistung reduziert, um die Sicherheit der Benutzer zu gewährleisten. Das Temperaturmanagementsystem trägt laut Delta zudem wesentlich zur Verbesserung der Effizienz bei, da die Leitungsverluste der Kupferkabel reduziert werden.

Zur Einhaltung der MID-Eichvorschriften des deutschen Eichrechts verfügt der UFC200 über ein fortschrittliches integriertes Messsystem. (ds)

www.delta-emea.com

Share