ALEGrO kurz vor Fertigstellung

22.09.2020 – Der deutsche Übertragungsnetzbetreiber Amprion und sein belgischer Partner Elia haben diese Woche die Kabel der ersten Strombrücke zwischen Deutschland und Belgien an der Grenze bei Aachen-Lichtenbusch verbunden. Die Projektpartner stellten die letzte Muffe des 90 Kilometer langen Erdkabels ALEGrO fertig. Die Gleichstromverbindung mit rund 1.000 Megawatt Leistung soll ab Oktober 2020 technisch in Betrieb gehen. Ab Mitte November 2020 steht das Kabel dann für den europäischen Strommarkt zur Verfügung. Stromhändler können die Transportkapazitäten über die deutsch-belgische Grenze ersteigern und für den internationalen Stromaustausch nutzen.

Amprion_Elia_Alegro_letzte_Muffe
Die Projektleiter Ingo Sander von Amprion (orange Weste) und Dirk Wellens von Elia an der deutsch-belgischen Grenze. Bild: Amprion GmbH

Die technische Integration des Gleichstrom-Kabels in das Drehstromnetz erfolgt schrittweise. Parallel dazu wird ALEGrO in das Marktgeschehen integriert. Dabei werden zunächst Day-Ahead-Kapazitäten für den Stromhandel angeboten, anschließend gehen die Intraday-Kapazitäten an den Markt. Die Vergabe von Langfristkapazitäten startet Anfang 2021.

www.amprion.net

Share