Rolls-Royce erweitert Produktionskapazität für MTU-Aggregate in den USA

16.10.2020 – Rolls-Royce investiert 13,9 Millionen US-Dollar in das MTU-Stromaggregate-Produktionswerk des Geschäftsbereichs Power Systems in den USA. Derzeit entsteht in Mankato im US-Bundesstatt Minnesota ein neues Gebäude für Forschung und Entwicklung und den stufenweisen Ausbau der Produktion. Der wachsende Markt – 2019 war laut Rolls-Royce ein Rekordjahr für das Werk Mankato – und die Nachfrage nach mehr Produktangeboten erfordern es, Gebäude Ausrüstung und Prozesse auf den neuesten Stand zu bringen.

Rolls-Royce MTU Facility Expansion Mankato
Das vergrößerte Platzangebot ermöglicht eine Trennung von Logistik und Montage. Bild: Rolls-Royce Power Systems AG

Die Vergrößerung der bestehenden Montagehalle in Mankato um 2600 Quadratmeter macht den Hauptteil der Erweiterung aus. So werden zusätzliche Fertigungslinien und bessere Möglichkeiten zur Produktprüfung geschaffen. Durch die Erweiterung einer der bestehenden Fertigungslinien um die Produktion von MTU-Hochleistungs-Gasaggregaten wird sich die Kapazität des Werks um etwa 25 Prozent erhöhen, wie Rolls-Royce mitteilt. Diese Gasaggregate könnten dann erstmalig in den USA produziert werden.

Neben einer Vergrößerung des Produktionsbereichs umfassen die Projektinvestitionen auch ein neues Gebäude für Forschung und Entwicklung, modernisierte Prüfstände für die Produktion und die Neugestaltung des Bereichs für die Kundendienst-Verwaltung. (ds)

www.mtu-solutions.com

Share