Versorgungsunterbrechung Strom 2019: Kiel und Umgebung liegen unter dem bundesweiten Durchschnitt

03.11.2020 – Im Hinblick auf die von der Bundesnetzagentur (BNetzA) veröffentlichten Kennzahlen zu den Unterbrechungen der Stromversorgung in Deutschland schneidet die Netzgesellschaft der Stadtwerke Kiel nach eigenen Angaben besser als der bundesweite Durchschnitt ab. Demnach müssen Haushalte in Kiel und den umliegenden Gemeinden im Schnitt etwa elf Minuten im Jahr auf Strom verzichten. Bundesweit liegt die durchschnittliche Unterbrechungsdauer je angeschlossenem Letztverbraucher bei über zwölf Minuten.

Wie der Netzbetreiber berichtet, führen Defekt aufgrund der Infrastruktur des Kieler Leitungsnetzes in der Regel nicht zu längeren Unterbrechung. Kommt es zu einem plötzlichen Ausfall, stellen die Techniker die Versorgung in den meisten Fällen über eine alternative Leitungsstrecke umgehend wieder sicher. Zudem seien die örtliche Nähe und der 24 Stunden einsatzbereite Entstörungsdienst wesentliche Komponenten für die hohe Versorgungssicherheit.

Nach Auskunft der BNetzA sank die bundesweit durchschnittliche Unterbrechungsdauer je angeschlossenem Letztverbraucher im Vergleich zum Vorjahreswert um 1,71 Minuten auf 12,20 Minuten. Dies ist laut der Behörde die bisher geringste Ausfallzeit seit der ersten Veröffentlichung aus dem Jahr 2006. (ds)

www.stadtwerke-kiel.de

Share