Solarpark finanziert Revitalisierung ehemaliger Produktionsstätte in Weida

06.11.2020 – Pachtzahlungen des Betreibers ermöglichen im Projekt die Wiederherstellung der ehemaligen Hallen der Jute-Spinnerei und Weberei in Weida im thüringischen Landkreis Greiz. Der Trierer Initiator und Fullservice-Anbieter für Photovoltaik-Projekte WI Energy hat dabei mit dem Betreiber Marius Prinz zusammengearbeitet. Dieser erwarb das Objekt im Jahr 2018 und konnte die Bauarbeiten durch die Einnahmen aus dem Solarpark finanzieren.

WI Energy_Firmenhalle in Weida_nah
PV-Module auf dem Dach der Firmenhalle in Weida. Bild: WI Energy GmbH

Verpachtung von Dächern als Finanzierungsoption

Im klassischen Modell der Verpachtung stellen Betriebe ausgewählte Freiflächen und Dachflächen für einen Zeitraum von mindestens 20 Jahren zur Verfügung. Die Eigentümer der Fläche erhalten als Gegenleistung eine Pachtzahlung, die sich anhand der erwarteten Kilowattpeak-Summe bemisst, die auf einer Freifläche oder einem Dach installiert werden kann. Dieses Modell wurde und wird auch in Weida angewandt. Der erste Teil des Solarparks wurde im April 2019 fertiggestellt, der zweite Teil ging im Juli 2020 ans Netz. Insgesamt produziert die Anlage in Weida etwa 1,5 Megawatt im Jahr, was dem Strombedarf von über 700 Vier-Personen-Haushalten entspricht.

Auf den 24.000 m² großen Areal haben sich mehrere Firmen angesiedelt, darunter die Spedition Roth, ein Schaumstoff-Unternehmen sowie zwei Trockenbaufirmen, Elektrofirmen und diverse Werkstätten. Derzeit sind noch 2.700 m² für die Ansiedlung einer weiteren Spedition verfügbar. (ds)

www.wi-energy.de

Share