Erste Stromverbindung zwischen Deutschland und Belgien startet Betrieb

ALEGrO, die erste Gleichstromverbindung zwischen Deutschland und Belgien hat ihren Betrieb aufgenommen. Foto: Amprion/Elia Group

10.11.2020 – Der deutsche Übertragungsnetzbetreiber Amprion aus Dortmund hat gemeinsam mit dem belgischen Übertragungsnetzbetreiber Elia Group die erste Gleichstromverbindung zwischen den beiden Ländern in Betrieb genommen. Die Einweihung des „Aachen Lüttich Electricity Grid Overlay“ (ALEGrO), bei der neben NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und der belgischen Energieministerin Tinne van der Straeten teilnahmen und zu der Bundeskanzlerin Angela Merkel Grußworte schickte, wurde im Internet live übertragen.

Die 90 Kilometer lange Erdkabelstrecke zwischen den Umspannanlagen Oberzier im Rheinland und Lixhe in der Wallonie kann 1.000 Megawatt Leistung übertragen, was etwa dem Stromverbrauch einer Stadt mit einer Millionen Einwohnern entspricht. Die Konverterstationen an den Endpunkten der Leitung wandeln dabei Wechselstrom in Gleichstrom um – und umgekehrt. Das Kabel hat auf deutscher Seite eine Länge von rund 40 Kilometern.

Ab dem 18. November 2020 steht die Verbindung für den europäischen Strommarkt im Day-Ahead-Handel zur Verfügung. Anschließend gehen ab dem 08. Dezember 2020 die Intraday-Kapazitäten an den Markt. Die Vergabe von Langfristkapzitäten startet Anfang 2021.

ALEGrO soll maßgeblich dazu beitragen, dass die europäischen Energiemärkte weiter zusammenwachsen. Dies erleichtert die Integration erneuerbarer Energien in das Stromsystem, erschließt günstige Stromquellen für die Verbraucher, stärkt die Versorgungssicherheit in beiden Ländern und die wirtschaftliche Attraktivität der Region Köln-Aachen. (jr)

www.amprion.net

www.eliagroup.eu

Share