BSI legt aktualisierte Marktanalyse vor

16.11.2020 – Rund 14 Tage später als angekündigt, stellte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik jetzt die aktualisierte Marktanalyse zur Feststellung der technischen Möglichkeit zum Einbau intelligenter Messsysteme nach § 30 MsbG vor.

BSI Marktanalyse Einbau intelligenter Messsysteme
Bild: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Nachzulesen ist der aktuelle Stand der Smart Meter Gateway-Zertifizierung beziehungsweise Rezertifizierung. Hersteller Theben wurde in die aktuelle Liste aufgenommen, außerdem wird die Rezertifizierung des PPC-Gateways vermeldet: „Zusätzlich zu den im Geräteprofil SMGW_G1_Netz geforderten TAF 9 und 10 hat PPC ebenfalls TAF 14 implementiert, mit dem Messwerte hochfrequent für Mehrwertdienste bereitgestellt werden können“, heißt es dazu in der Marktanalyse. Die SMGW-Hersteller EMH, Theben und Sagemcom Dr. Neuhaus befinden sich dem BSI zufolge ebenfalls bereits im Re-Zertifizierungsverfahren.

Erfreuliche Nachrichten gibt es mit Blick auf die spartenübergreifende Verbrauchsmessung, genauer gesagt, die Kompatibilität eichrechtskonformer Geräte mit den zertifizierten SMGW: „Die Auswertung durch das BSI hat ergeben, dass eine große Anzahl unterschiedlicher Messgerätetypen mit den zertifizierten bzw. noch in der Zertifizierung befindlichen SMGW eingesetzt werden kann“, heißt es in der aktualisierten Marktanalyse. Dazu gehören neben Stromzählern inzwischen auch zahlreiche Gas-, Wasser- und Wärmezähler.

Zu den Ausstattungspflichten von EEG- und KWKG-Anlagen sowie flexibler Verbraucher mit intelligenten Messsystemen will das BSI nach eigenen Angaben erst in der Aktualisierung der Marktanalyse Ende Januar 2021 Stellung nehmen. (pq)

www.bsi.bund.de

Share