Verivox: Niedrigere EEG-Umlage hat kaum Auswirkungen

23.11.2020 – Laut dem Vergleichsportal Verivox bleiben die Strompreise in Deutschland auch im nächsten Jahr auf Rekordniveau. Zwar will die Bundesregierung die Verbraucher bei den Stromkosten entlasten, jedoch halten die meisten regionalen Stromanbieter ihre Preise zum Jahreswechsel stabil.

Lediglich 45 der rund 820 regionalen Stromversorger wollen Verivox zufolge ihre Preise um durchschnittlich 1,8 Prozent senken. Für eine Familie mit einem Verbrauch von 4.000 Kilowattstunden bedeutet das eine Entlastung von 24 Euro. Gleichzeitig haben 42 Grundversorger Preissteigerungen von durchschnittlich 2,4 Prozent mitgeteilt, was Mehrkosten von 31 Euro entspricht.

Die Bundesregierung hat die Umlage für den Ausbau der erneuerbaren Energien (EEG-Umlage) für das Jahr 2021 auf 6,5 Cent pro Kilowattstunde (kWh) gedeckelt. Dadurch sinken die Kosten für einen Musterhaushalt um rund 10 Euro. Gleichzeitig steigen jedoch die anderen Abgaben und Umlagen um rund 4 Euro. Die Stromnetzgebühren werden im bundesweiten Durchschnitt um 1 Euro angehoben. (ds)

www.verivox.de

Share