E.ON Grid Startup Challenge: Neue Technologien im Netzgeschäft

30.11.2020 – Um neue Technologien für die Weiterentwicklung und Verbesserung einer digitalen und dezentralen Energieinfrastruktur zu nutzen, fördert E.ON die Implementierung neuer Innovationsprojekte. Auf der Grid Startup Challenge 2020 wählten die neun deutschen E.ON Regionalgesellschaften (Unternehmensgruppen der Avacon, E.DIS, Bayernwerk, Hansewerk, Westenergie, Süwag, enviaM, Lechwerke, VSE) und e.Kundenservice Netz erstmals gemeinsam erfolgversprechende Startup-Lösungen aus, die im operativen Geschäft getestet werden.

Insgesamt bewarben sich 150 Startups, unter anderem aus den Bereichen Wissenstransfer, IoT-basierte Anwendungen, autonome Robotersysteme, Arbeitssicherheit. Am 26. November präsentierten die Finalisten ihre Technologien.

Die Gewinner Zapiens, Weltenmacher, DeepHow, NeoHelden, Vilisto, Voixen, Energy Robotics, Bleenco und Natix können ihre Lösungen binnen drei bis sechs Monaten im Rahmen eines Pilotprojektes in das laufende Netzgeschäft einbringen. Sowohl im Scoutingprozess, als auch beim konzernweiten Ausrollen unterstützen die E.ON Innovationsteams. (ds)

www.eon.de

Share