Trockene Luft statt SF6: Nuventura stellt innovative gasisolierte Mittelspannungs- Schaltanlage vor

07.12.2020 – Nuventura entwickelt und lizenziert nachhaltige Technologien für gasisolierte Schaltanlagen (GIS), die SF6 – das weltweit stärkste Treibhausgas – durch trockene (technische) Luft ersetzen. Nun bringt das Unternehmen mit Nu1 die erste kompakte Anlage für primäre Mittelspannungsverteilungsnetze (bis zu 36kV) auf den Markt, die zudem durch eine digitale Zustandsüberwachung ergänzt werden kann. Die vollständig typgeprüfte (IEC) Schaltanlage von Nuventura ist die erste primäre MS-Trockenluft-GIS für die Spannungsebenen bis 36kV. Das Unternehmen möchte Schaltanlagenherstellern durch die Bereitstellung von lizenzierter Technologie oder Kernkomponenten ermöglichen, diese in ihre eigenen Schaltanlagenmodelle zu integrieren.

Nuventura gasisolierte Schaltanlage Nu1
Nuventura entwickelt die Nu1 seit 2017. Durch ihr patentiertes Design wird die Notwendigkeit der hohen elektrischen Isolationsfähigkeit von SF6 durch einfache Luft ersetzt, ohne dass synthetische Treibhausgase benötigt werden. Foto: Nuventura GmbH

Wie Nuventura mitteilt, ist Nu1 durch den Verzicht auf SF6 nicht nur vollständig ökologisch nachhaltig, sondern zudem hinsichtlich der Gesamtbetriebskosten im Vergleich zu entsprechenden GIS, die SF6 verwenden, deutlich günstiger. Zudem ermöglicht die Verwendung von Trockenluft die Integration von Sensoren. Dazu bietet das Unternehmen eine Cloud-basierten Lösung, die anhand der Sensordaten eine zustandsbasierte Fernüberwachung und umfangreiche Analysen erlaubt.

Manjunath Ramesh, CTO und Mitbegründer, erklärt: „Kurz gesagt, wir haben die Stärken von luftisolierten Systemen mit denen von gasisolierten Systemen kombiniert. Unser Design wurde mit dem Ziel entwickelt, die Abmessungen und die Bedienbarkeit der Schaltanlage so weit wie möglich wie bei herkömmlichen SF6-anwendenden GIS zu lassen, wobei natürlich das THG entfernt wird. Die Hauptprobleme traditioneller GIS drehen sich heutzutage um die regulatorische Bedrohung von SF6 und die Kosten und die Komplexität des „End-of-Life-Managements“ aufgrund von SF6. Durch unser Trockenluftdesign haben wir diese Probleme erfolgreich angegangen und gleichzeitig die Stärken beibehalten, die GIS weltweit attraktiv machen.“

Nuventuras Nu1 wurde gemäß den IEC-Normen typgeprüft, und das Unternehmen hat bereits damit begonnen, seine Technologie bei den ersten Herstellungspartnern einzuführen. Die ersten kommerziellen Installationen werden in den kommenden Monaten in Betrieb genommen. Im Rahmen der weiteren Entwicklung wird Nuventura weitere Produktvarianten hinzufügen und neue Märkte ansprechen. (pq)

www.nuventura.com

Share