Wallbox-Anbieter EVBox setzt auf The Mobility House

15.12.2020 – Die Produkte der niederländischen EVBox Group sind ab sofort bei dem Ladelösungsanbieter The Mobility House erhältlich: Stadtwerke, Autohandel, Elektriker und Endkunden können nun Ladeinfrastruktur von EVBox über The Mobility House beziehen. Damit ergänzt das Unternehmen sein Produktportfolio um weitere Ladelösungen für Gewerbe und Flotten und Eigenheime. Die intelligenten Wallboxen von EVBox sind in dem neuen staatlichen KfW-Förderprogramm voll förderfähig.

Im Zuge der Zusammenarbeit konzentriert sich EVBox auf die Hardware, während The Mobility House den Fokus auf die Steuerung mit dem eigens entwickelten schnittstellenoffenen Lade- und Energiemanagementsystem ChargePilot legt. Letzteres ist auch mit den EVBox-Ladestationen kompatibel.

EVBox und The Mobility House haben bereits in einigen Projekten zusammengearbeitet und dabei gezeigt, wie Elektroautos energieeffizient in Stromnetze eingebunden werden können. Etwa auf Porto Santo (Portugal), welche dank Vehicle-to-Grid-Technologien (V2G) die erste Insel werden möchte, die bei der Energieerzeugung komplett ohne fossile Brennstoffe auskommt. In dem „Smart Fossil Free Island“ genannten Projekt wird Wind- und Sonnenenergie über bidirektionale Ladestationen in den Akkus von Elektroautos zwischengespeichert und bei Bedarf wieder ins Stromnetz zurückgespeist. Dadurch steigt der Anteil von erneuerbaren Energien an der gesamten Stromversorgung, so die Projektpartner.

Darüber hinaus verwendet EVBox das Lade- und Energiemanagementsystem ChargePilot von The Mobility House auch in den Niederlanden und weiteren europäischen Ländern. In den USA wird aktuell zudem die technische Integration der beiden Produkte vorangetrieben. (ds)

www.evbox.com
www.mobilityhouse.com

Share