Naturstrom bringt zwei Solarparks in Franken ans Netz

06.01.2021 – Der Öko-Energieversorger Naturstrom hat kurz vor Jahresende 2020 zwei neue Solarparks entlang der A70 bei Scheßlitz und Stadelhofen in Betrieb genommen. Die Anlage bei Scheßlitz hat eine installierte Leistung von 8,2 Megawatt, der Park im nahegelegenen Stadelhofen kommt auf 7,9 Megawatt. Zusammengerechnet werden die beiden Solarparks auf einer Fläche von etwa 16 Hektar jährlich rund 16 Millionen Kilowattstunden Ökostrom erzeugen.

NATURSTROM_Solarpark_Stadelhofen
Naturstrom-Solarpark Stadelhofen kurz vor Inbetriebnahme im Dezember 2020, im Hintergrund Windpark Wattendorf. (Foto: NATURSTROM AG)

In unmittelbarer Nähe zu den neuen Anlagen betreibt Naturstrom bereits die Bürgerwindparks Wattendorf und Scheßlitz-Königsfeld. Beide liegen jeweils in Luftlinie etwa fünf Kilometer von den Solarparks entfernt. So entstünden Synergien wie etwa die gemeinsame Nutzung des bestehenden Einspeisepunktes am Umspannwerk Würgau.

NATURSTROM_Solarpark_Schesslitz
Naturstrom-Solarpark Scheßlitz im Dezember 2020. (Foto: NATURSTROM AG)

Insgesamt produzieren die bestehenden Naturstrom-Bürgerwindparks und die zwei neuen Solarparks über 125 Millionen Kilowattstunden pro Jahr und können etwa 40.000 Dreipersonenhaushalte mit Ökostrom versorgen. Die vier Öko-Kraftwerke in der Region erzeugen damit zukünftig eine Strommenge, die gut 50 Prozent des Verbrauchs aller Privathaushalte im gesamten Landkreis Bamberg entspricht.

Standortkommunen erhalten jährlich einen Teil der Nutzungsentgelte für lokale gemeinnützige Projekte, für die Anwohnerinnen und Anwohner gibt es regionale Stromtarife. Darüber hinaus seien Naturschutzmaßnahmen wie Heckenanpflanzungen, Blühwiesen und Schafbeweidung geplant. (ds)

www.naturstrom.de

Share