Strompreise zum Jahreswechsel im Schnitt um 2,6 Prozent gestiegen

06.01.2021 – Laut dem Verbraucherportal StromAuskunft.de beträgt der aktuelle Strompreis in Deutschland 34,71 Cent pro kWh in der Grundversorgung. Damit zahlt ein Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh 1.215 Euro pro Jahr, wenn er Strom vom Grundversorger bezieht. Im Vergleich zum Dezember 2020 sind die Preise damit um 0,89 Cent pro kWh oder 2,6 % gestiegen.

Beim günstigsten Stromanbieter kostet die Kilowattstunde dem Portal zufolge 23,39 Cent. Damit zahlt der Vergleichshaushalt beim günstigsten Anbieter 819 Euro pro Jahr. Auch hier sind die Preise gestiegen, und zwar um 0,62 Cent pro kWh oder 2,7 %.

Durch einen Wechsel vom Grundversorger zum günstigsten Stromanbieter könne ein Haushalt in Deutschland im bundesweiten Schnitt 397 Euro einsparen. Im Dezember 2020 lag die durchschnittliche Wechselersparnis bei 386 Euro.

Wichtig zu erwähnen sei, dass es regional große Unterschiede gibt: So zahlen z.B. Verbraucher in Schleswig-Holstein mit 38,75 Cent pro kWh die höchsten Strompreise. In Bremen dagegen seien die Strompreise mit 30,10 Cent pro kWh am günstigsten.

Das Verbraucherportal StromAuskunft.de hat in Zusammenarbeit mit der Universität Münster ein Dashboard für Strompreise entwickelt, welches die aktuellen Strompreise sowie die Wechselersparnis für Verbraucher in Deutschland visualisiert. Durch die Ermittlung der Strompreise für insgesamt 6309 Städte und Gemeinden sind die Preisdarstellungen erstmals auch auf Länder-, Kreis- und Städteebene möglich. (ds)

www.stromauskunft.de

Share