Neue DC-Ladesäule von Siemens

20.01.2021 – Siemens Smart Infrastructure stellt seine neue Schnellladesäule für öffentliches Laden „Sicharge D“ vor, deren Einsatz als Schnellladestation an der Autobahn und in der Stadt, in öffentlichen Parkhäusern und in Einkaufszentren vorgesehen ist.

Mit einem konstanten Wirkungsgrad über 95,5 Prozent und einem Spitzenwirkungsgrad von 96 Prozent kommt Siemens zufolge nahezu der gesamte erzeugte Strom beim zu ladenden Fahrzeug an. Für Kunden bedeute dies niedrigere Betriebskosten. Mit einer skalierbaren Ladeleistung bis zu 300 kW, entweder direkt von Beginn an oder durch Nachrüstung mit Plug-and-Play-Leistungsmodulen, ist die Ladesäule auch für zukünftig höhere Ladeleistungen und damit höhere Spannungsbereiche gerüstet.

Siemens SICHARGE-DC Web
Die neue Siemens Ladesäule eignet sich als Schnellladestation an der Autobahn und in der Stadt, in öffentlichen Parkhäusern und in Einkaufszentren. Bild: Siemens AG

Die Ladesäule unterstützt an allen DC-Ladeanschlüssen bereits Spannungen zwischen 150 und 1.000 Volt (V) sowie Ladeströme bis zu 1.000 Ampere (A). Dies ermöglicht die Nutzung der vollen elektrischen Leistung sowohl bei 800-Volt-Fahrzeugen von morgen als auch bei niedrigeren Ladespannungen heutiger Elektrofahrzeuge.

Die Sicharge D kann um bis zu zwei externe Ladeanschlüsse erweitert werden. Die Standardkonfiguration verfügt über zwei DC- und einen AC-Ausgang in einem kompakten Gehäuse, das den Installationsaufwand minimiert.

Zudem ermöglicht die Ladesäule nach Informationen von Siemens auch dynamisches paralleles Laden: Dabei wird der Leistungsbedarf eines jeden angeschlossenen Fahrzeugs berücksichtigt und der Ladevorgang automatisch an die Batterietechnologie und den Ladezustand des Fahrzeugs angepasst. Auf diese Weise erhalten die angeschlossenen Fahrzeuge die maximal benötigte Leistung, ohne dass ein weiteres manuelles Eingreifen erforderlich ist. (ds)

www.siemens.de/smart-infrastructure

Share