Lastmanagement-Lösung von Ecocoach

01.02.2021 – Das Schweizer Technologieunternehmen Ecocoach bringt ein herstelleroffenes Lastmanagement für Ladeinfrastruktur an Wohngebäuden und Gewerbeimmobilien auf den Markt. Es reduziert die Belastung von Netzanschlüssen und soll dadurch die Installations- und Betriebskosten senken. Das Produkt namens ecoChargingCoach basiert auf dem Gebäude-Energiemanagementsystem von Ecocoach. Das System ist in der Lage, Ladestationen verschiedener Hersteller anzusteuern sowie deren Daten auszuwerten. Erste Projekte mit dem neuen Lastmanagement sollen Mitte des Jahres 2021 umgesetzt werden.

ecocoach_ecoChargingCoach_Ladeport
Die technologieoffene E-Mobility-Lastmanagementlösung ist universell für Wohn-, Industrie- und Gewerbebauten einsetzbar. Bild: Ecocoach AG

Flexibilität und grafische Nutzeroberfläche

Der ecoChargingCoach kann in der Basisausführung bis zu zehn AC-Ladestationen steuern, um Lastspitzen zu vermeiden. Zukünftig sollen auch DC-Ladestationen eingebunden werden können. Sowohl ein statisches als auch ein dynamisches Lastmanagement sind möglich, so der Anbieter. Beim dynamischen Lastmanagement misst der ecoChargingCoach den Energiebedarf im Gebäude und berücksichtigt die verfügbare Gesamtleistung bei der Steuerung der Ladepunkte automatisch. Dabei können auch optionale Energiespeicher angesteuert werden, um die verfügbare Ladeleistung zu erhöhen.

Der gesamte Installationsprozess sowie nachträgliche Erweiterungen des Systems erfolgen ebenso wie das Monitoring über eine grafische Oberfläche, Programmierkenntnisse werden Ecocoach zufolge nicht benötigt. Verbrauchsdaten können gebündelt exportiert oder direkt an externe Abrechnungslösungen und Backends anderer Anbieter übertragen werden.

Hardware nach Industriestandard

Die Hardware-Komponenten des ecoChargingCoachs stammen vom Automatisierungstechnik-Hersteller Beckhoff, sie entsprechen dem Industriestandard. Eine Ersatzteilgarantie von 15 Jahren sorgt für Investitionssicherheit.

Supportprogramm für Installationspartner

Die Installation mehrerer Ladestationen in Wohn- oder Gewerbeobjekten in Verbindung mit einem Lastmanagement stellt nach Erfahrung des Schweizer Unternehmens für viele Installationsbetriebe eine Herausforderung dar. Besonders wenn die verwendete Ladetechnik heterogen ist und von unterschiedlichen Herstellern stammt oder wenn spätere Erweiterungen der Kapazitäten wahrscheinlich sind, spielt die Auslegung des Gesamtsystems eine wichtige Rolle.

Aus diesem Grund ruft Ecocoach zudem ein Supportprogramm für Installationspartner ins Leben. Damit werden Installateure befähigt, eigenständig Ladelösungen anzubieten und umzusetzen. (ds)

www.ecocoach.com/de-ch/

Share