LEW Netzservice errichtet Transformatoren

12.02.2021 – Die LEW Netzservice GmbH, ein Tochterunternehmen der Lechwerke (LEW), erneuert im Auftrag des Zementherstellers Märker an dessen Unternehmenssitz in Harburg die Strominfrastruktur. Im Rahmen des Werksausbaus bei Märker errichtet LEW Netzservice vier leistungsstarke Transformatoren, die den Strom von der 20-kV-Ebene des regionalen Mittelspannungsnetzes auf 6 kV umwandeln, der Spannungsebene des Märker-Werksnetzes. Die Arbeiten haben im September 2020 begonnen und sollen im August 2021 abgeschlossen werden.

Trafo LEW Web
Vier neue Trafos baut LEW Netzservice im Auftrag von Märker. Sie wiegen jeweils 31 Tonnen und haben eine Leistung von 20 Megavoltampere. Bildnachweis: Lechwerke AG / Thorsten Franzisi

Neues Umspannwerk auf dem Märker-Firmengelände

Auf dem Werksgelände von Märker befindet sich bereits ein Umspannwerk mit drei Transformatoren, die von der LEW-Verteilnetz GmbH (LVN) betrieben werden, dem regionalen Netzbetreiber der LEW-Gruppe. Das bisherige Umspannwerk (UW) versorgt sowohl die Firma Märker als auch die umliegenden Gemeinden mit Strom. Im Zuge des Projektes bei Märker wird dieses Konzept nun geändert und ein zweiter UW-Standort auf dem östlichen Teil des Werksgeländes in der Nähe der Bundesstraße 25 von der LEW Verteilnetz GmbH errichtet.

Dadurch befindet sich der neue UW-Standort in unmittelbarer Nähe des neuen Zementofens, was die Strom-Übertragungsverluste deutlich reduzieren soll. Zum anderen biete der neue Standort eine bessere Zugänglichkeit für zukünftige Verstärkungen des 20 kV-Ortsnetzes. Neue Ortsnetzkabel müssen somit nicht mehr wie bisher das gesamte Märker-Gelände queren, sondern können auf einfachem Wege am neuen UW angebunden werden. Durch die Ausbaumaßnahme erhöht sich somit die Leistungsfähigkeit sowie die Versorgungssicherheit für Märker und die Region.

Vier neue Trafos

An jedem der beiden UW-Standorte gibt es einen neuen Transformator, der den Strom von der 110-kV-Hochspannungsebene des regionalen Verteilnetzes auf 20-kV-Mittelspannung umwandelt und den umliegenden Kommunen bereitstellt. Ebenso gibt es an beiden Umspannwerksstandorten zusätzlich zwei Trafos, welche den Strom von 20 kV auf 6 kV umwandeln und dem Werksnetz von Märker zur Verfügung stellen. Diese vier Trafos mit der dazugehörigen Infrastruktur baut LEW Netzservice im Auftrag von Märker.

Die vier Transformatoren, die LEW Netzservice für Märker errichtet und später auch wartet, haben jeweils ein Gewicht von 31 Tonnen, eine Leistung von 20 Megavoltampere (MVA) und eine Größe von 4,6 mal 3 mal 3,85 Meter. Die Transformatoren stehen auf einem Fundament in einer Trafowanne, die im äußerst unwahrscheinlichen Falle einer Leckage auslaufendes Öl auffängt. So ist der Boden jederzeit geschützt. Zudem sind die Trafos durch eine Brandschutzmauer gesichert. (ds)

www.netzservice.lew.de

Share