Wilken-Lösung für die Abwasserwirtschaft

15.02.2021 – Das Gemeinschaftsklärwerk (GKW) Bitterfeld-Wolfen setzt bei Finanzen und Instandhaltung auf die Wilken NTS.suite. Damit komme diese Branchenlösung für die Energie- und Wasserversorgung Wilken zufolge nun auch erstmals in der Abwasserwirtschaft zum Einsatz. „Die Anforderungen sind im Grunde ähnlich, nur das ein Stadtwerk ein in der Fläche verteiltes Netz mit vielen kleinen Anlagen instand halten muss. Unser Netz ist dagegen, von Pumpwerken abgesehen, an einem großen Standort zentriert. Die Zahl der Anlagen ist damit vielleicht geringer, dafür sind diese und die zugrunde liegenden Prozesse komplexer und eher mit Unternehmen aus der chemischen Industrie vergleichbar”, erläutert Illo Vogelhaupt, Kaufmännischer Leiter des GKW Bitterfeld-Wolfen.

GKW - Gemeinschaftsklärwerk Bitterfeld-Wolfen
Das 1994 in Betrieb genommene Gemeinschaftsklärwerk Bitterfeld-Wolfen zählt zu den größten Kläranlagen in Mitteldeutschland. Bild: GKW – Gemeinschaftsklärwerk Bitterfeld-Wolfen GmbH

Entscheidend war für Vogelhaupt dabei die integrierte Abbildung der Prozesse in einem Gesamtsystem. Zudem biete die Lösung mit Microsoft als technologische Basis die notwendige Investitionssicherheit. Im Rahmen einer Technologie- und Entwicklungspartnerschaft mit Wilken will das GKW Bitterfeld-Wolfen nun die NTS.suite noch besser auf die Anforderungen in der Abwasserwirtschaft ausrichten.
In einem ersten Schritt wurden die Module für das Finanz- und Rechnungswesen sowie für die Bauauftragsverwaltung in Betrieb genommen. Die weiteren Module für die Instandhaltung und das Mobile Workforce Management sollen in den nächsten Monaten folgen. (ds)

www.wilken.de

Share