BNK-Umrüstung für 61 Windenergieanlagen

24.02.2021 – Lanthan Safe Sky rüstet 61 Windenergieanlagen (WEA) der SAB WindTeam GmbH auf das transponderbasierte System für die bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung (BNK) um. Durch die neue Technik wird die Einschaltzeit der Hindernisfeuer reduziert. Die Signalleuchten werden nur noch dann aktiviert, wenn sich tatsächlich Flugverkehr im Luftraum befindet und sich den Windrädern nähert. Die gesetzliche Frist zur Umrüstung der kennzeichnungspflichtigen Anlagen wurde auf Ende des Jahres 2022 verschoben.

Lanthan Safe Sky_Windpark_BNK
Durch die BNK-Umrüstung sollen sich die Lichter an Windenergieanlagen nur noch im Bedarfsfall einschalten. Bild: Lanthan Safe Sky GmbH

Das SAB-Portfolio mit 61 Windenergieanlagen (WEAs), bestehend aus mehreren Anlagentypen und -generationen der Hersteller Vestas und Enercon, die sich auf die fünf Landkreise Börde, den Burgenlandkreis, Salzlandkreis sowie die Landkreise Mansfeld-Südharz und Harz in Sachsen-Anhalt verteilen, beinhaltet neben komplexen Windfeldern auch eine Mischparklösung.

Technologie für jede Windparkgröße einsetzbar

Die mit Infrarot-Technologie ausgestatteten Befeuerungslampen stammen fast ausnahmslos von der Firma Lanthan, einem der Gründungsunternehmen des Joint Ventures Lanthan Safe Sky, so dass lediglich die Schnittstellen bei den Herstellern beauftragt werden müssen.

Einen weiteren Vorteil stelle laut Lanthan Safe Sky die Skalierbarkeit der Technologie von sehr kleinen Windparks bis hin zu großen betreiberübergreifenden Projekten dar. Mit der Signalbereitstellung, bei der etwaige Hardware (ATS-3 oder ATS-4) im Eigentum des Systemanbieters verbleibt, steht darüber hinaus eine neue Produktlösung zur Verfügung, die auch Kleinstprojekten eine wirtschaftliche Nutzung der Lanthan Safe Sky Transponder-BNK ermöglichen soll. (ds)

www.lanthan-safe-sky.com

Share