Envision Digital und Telekom kooperieren

11.03.2021 – Die Deutsche Telekom und Envision Digital geben ihre Zusammenarbeit bei einer Ladelösung für E-Autos an privaten Stellenplätzen bekannt. Die Paketlösung von Envision Digital namens „Charging by EnOSTM“ kombiniert Hardware, Software, Installation und einen Öko-Stromtarif.

Elektroauto picture alliancedpa Horst Galuschka
Bild: picture alliance/dpa | Horst Galuschka

Die Installation erfolgt bei Bedarf durch Techniker der Telekom. Das Telekommunikationsunternehmen steuert außerdem die SIM-Karte und eine IP-VPN-Lösung bei. Dieses Virtual Private Network schützt die Daten, zum Beispiel bei der Übermittlung an die AIoT-Software (Artificial Intelligence of Things) von Envision. Deren künstliche Intelligenz analysiert die Daten des Ladepunkts und optimiert sie mittels Algorithmen.

Die 11-Kilowatt-Ladebox lässt sich an der Wand befestigen. Dabei lädt die Box das Fahrzeug schneller als die herkömmliche Steckdose, darüber hinaus vermeidet sie die Gefahr einer Überlastung. Der Nutzer erhält außerdem noch Zugang zu einer Handy-App. Sie sorgt optional für die Authentifizierung und liefert aktuelle Statistiken zu den Ladevorgängen und zum Ökostrom-Verbrauch. Über Funk kommuniziert die Ladebox mit der AIoT-Plattform EnOSTM. EnOS steht dabei für Energy Operating System. Die Plattform verbindet laut Envision Digital weltweit rund 70 Millionen IoT-Sensoren (Internet of Things). Das ermöglicht die nachhaltige Verbesserung der Energie-Effizienz.

Tarifpakete nach Fahrprofil

Die Lösung ist online per Fragebogen bestellbar. Die Installation und die Abrechnung des Verbrauchs erfolgen zu Paketpreisen. In manchen Fällen kann die häusliche Umgebung zu spezifisch für die Online-Abfrage sein. Dann können Interessenten den Vorabbesuch eines Technikers der Deutschen Telekom buchen. Er begutachtet die lokalen Gegebenheiten vor Ort und schafft damit die Grundlage für ein passgenaues Angebot.

Die Tarife der Box richten sich nach den Kilometern – von Freizeit- bis Vielfahrer. Eigentümer, Vermieter oder Mieter können einen Zuschuss von 900 Euro bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragen. Die Lösung von Envision Digital erfüllt nach Angaben des Anbieters dafür alle Kriterien. (ds)

www.envision-digital.de
www.telekom.de

Share