Umfrage: Hürden für die Energiewende

12.03.2021 – Laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Prolytics im Auftrag des BDEW erachten 51 Prozent der Befragten die derzeit noch nicht ausreichenden Speichermöglichkeiten für Erneuerbare Energien und 45 Prozent die Hindernisse durch einen nicht ausreichenden Ausbau der Stromleitungen und Stromnetze als größte technische Probleme für das Gelingen der Energiewende.

BDEW Huerden Energiewende
Grafik: BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

Nach Ansicht des BDEW bedarf es einer Vielzahl von leistungsfähigen Speicherlösungen – von kleinen Speichern für Eigenheimbesitzer mit PV-Anlage auf dem Dach bis hin zu riesigen Kavernenspeichern, von Kurzzeitspeichern zur Stabilisierung der Stromnetzfrequenz bis hin zu Langzeitspeichern zum saisonalen Ausgleich von Erzeugung und Bedarf. Zudem kritisiert der Verband die Doppelbelastung des gespeicherten Stroms. Dieser wird zum einen bei der Einspeisung in den Speicher und ein zweites Mal bei der späteren Nutzung mit Gebühren belegt. (ds)

www.bdew.de

Share