edna und BO4E kooperieren

24.03.2021 – Der edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V. und die Interessengemeinschaft Geschäftsobjekte Energiewirtschaft e. V. (kurz: BO4E – Business Objects for Energy) werden künftig für die Standardisierung und Automatisierung digitaler Prozesse im Energiemarkt enger zusammenarbeiten.

handshake-2998302 pixabay Tumisu
Bild: Tumisu / pixabay.com

Während edna sich auf die Standardisierung der Marktprozesse und die Interoperabilität der beteiligten IT-Systeme konzentriert, steht bei BO4E die Integration und durchgängige Abbildung interner Geschäftsprozesse zwischen unterschiedlichen Anwendungen mithilfe standardisierter Datentransferobjekte im Fokus. Diese sollen künftig aufwändige Schnittstellenprogrammierungen überflüssig machen und die Kommunikation zwischen den Anwendungen vereinfachen und vereinheitlichen. „Unsere Kooperation hat das Potenzial, die Interoperabilität und Prozessautomatisierung im Energiemarkt voranzutreiben und diesen mehr Schlagkraft zu verleihen.“, erklärt Peter Martin Schroer, Gründer und Inhaber der ene’t GmbH, Hückelhoven, und BO4E-Vorsitzender.

Im ersten Schritt der Zusammenarbeit wollen beide Organisationen die Bereiche ausloten, in denen eine Verzahnung sinnvoll ist. Parallel dazu erhalten edna- und BO4E-Mitglieder Zugang zu den Fachgruppen der jeweils anderen Vereinigung. Die Eigenständigkeit beider Vereine soll erhalten bleiben. (ds)

www.edna-bundesverband.de
www.bo4e.de

Share