Erweiterung für Smart Grid-Gateways

07.04.2021 – HMS erweitert seine Ixxat SG-gateway-Reihe für die Vernetzung von Energie-Komponenten um zwei Multi-IO-Geräte. An die neuen Geräte können einfache Sensoren sowie Sensoren oder Geräte aus WLAN-Netzwerken angebunden werden. Dies ermöglicht laut dem Hersteller den direkten und durchgängigen Zugriff auf Sensordaten von der Leitwarte aus sowie eine einfache IIoT-Anbindung mit erweiterten Wartungs- und Forecast-Möglichkeiten.

Ixxat SG-gateways ersetzen mehrere Geräte auf einmal: Feldbus-Gateways, Sensor-Gateways, IoT-Gateways und Firewalls. Die Geräte unterstützen HMS zufolge alle notwendigen Protokolle und Schnittstellen. Ixxat SG-gateways sind in vielen Bereichen der Energieautomatisierung im Einsatz, z. B. in modernen Kraftwerken und bei Großverbrauchern für das Retrofitting von Anlagen und die Digitalisierung von Verteilumspannstationen. Sie verbinden Energiesteuernetzwerke mit den Netzwerken und Protokollen der Industrieautomatisierung, ermöglichen den Remote-Access und die Realisierung modernster IIoT-Anwendungen.

HMS-Ixxat-SG-gateway-MIO-Montage-Web

HMS erweitert seine Ixxat SG-gateway Reihe für die Vernetzung von Energie-Komponenten um zwei Multi-IO-Geräte. Bild: HMS Industrial Networks GmbH

Erweiterte Schnittstellenvielfalt und Einsatzbereiche

Neben den bereits verfügbaren Geräte-Varianten – mit Schnittstellen für unter anderem IEC 61850, IEC 60870, EtherNet/IP, PROFINET, MQTT und 4G – bietet HMS nun weitere Varianten mit WLAN nach IEEE 802.11 a/b/g/n und Multi-IO an. Mit diesen sollen Sensoren noch einfacher an Leitwarten und an Cloud-Systeme angebunden werden können, wie HMS mitteilt.

Neben RS485/RS232 und Ethernet stehen für die direkte Sensoranbindung acht digitale Ein-/Ausgänge (24 V DC) und acht analoge und per Software umschaltbare Eingänge (0-20 mA oder 0-10 V) zur Verfügung. Die Temperaturüberwachung von Hochspannungsleitungen per WLAN (via Modbus TCP), die Druck- und Dichtemessung von Kühlflüssigkeiten (Modbus RTU), die Raumtemperatur- oder Luftfeuchte-Messung in Gebäuden (Analog/Digital) und viele weitere Anwendungen können somit umgesetzt werden.

Effizienter und sicherer Zugriff auf alle Daten

Die erfassten Sensor-, Feldbus- und Energieprotokoll-Daten werden durch das SG-gateway in Leitwarten, SCADA- und Cloud-Systemen verfügbar gemacht. Für eine direkte Nutzung im Zielsystem und -protokoll können die Daten mittels einer einfach konfigurierbaren WEBPLC direkt im SG-gateways vorverarbeitet werden. Die Datensicherheit wird über eine lokale Firewall und ein Zugriffsmanagement sowie über eine verschlüsselte Datenübertragung gewährleistet, die je nach Protokoll mit openVPN oder TLS 1.3 erfolgen kann. (ds)

www.ixxat.de/energy
www.hms-networks.de

Share