Kopp erweitert Sortiment um E-Ladesäulen

14.04.2021 – Der Anbieter von Elektroinstallationsmaterial und Smart-Home-Systemen erweitert sein Sortiment für Home Automation um E-Ladesäulen. Diese sind in zwei Serien und unterschiedlichen Ausführungen für den Einsatz mit einer Ladeleistung von bis zu 22 kW erhältlich. Wie Kopp mitteilt, kann z. B. ein Ladenetzwerk mit einem Master aus der X-Serie und bis zu 15 Slave-Geräten aus der C-Serie aufgebaut werden. Damit eignen sich die Ladestationen sowohl für die private Nutzung als auch für öffentliche Aufstellorte.

Kopp_Haus_Ladestation Web
Die Ladesäulen von Kopp sind in unterschiedlichen Ausführungen auch für den privaten Bereich vorgesehen. Bild: Heinrich Kopp GmbH

Die E-Ladestationen sind Teil der Komplettlösung, die Kopp mit seiner neu gegründeten Division „Energy and Home Automation“ ab diesem Frühjahr anbieten wird.

Kopp_Haus_Energiefluesse Web
Mit der Anbindung an die PV-Anlage und das Smart Home-System von Kopp können Energiemanagementfunktionen genutzt werden. Bild: Heinrich Kopp GmbH

Mit dem Lastmanagement und variabler Verteilmodi, die ein Pausieren oder ein rotierendes Laden ermöglichen, können auch zwei E-Fahrzeuge an die Ladestation angeschlossen werden. Ein „Any-Cable-Support“ erkennt dabei die maximal zulässige Leistung jedes eingesteckten Kabels und passt die Ladeleistung daran an. Des Weiteren startet eine „Auto-Recovery“-Funktion automatisiert den Wiedereinschaltvorgang im Fall eines Fehlers. Aufgrund der integrierten DC-Fehlerstromerkennung könne Kopp zufolge auf einen kostenintensiven allstromsensitiven Fehlerstromschutzschalter des Typs B im Gebäude verzichtet werden.
Die E-Ladesäulen von Kopp verfügen über eine UDP-Schnittstelle, den OCPP-Kommunikationsstandard und sind in Varianten für den 1- oder 3-phasigen Betrieb erhältlich. Darüber hinaus sind die Geräte der X-Serie WLAN-fähig, erfüllen den 4G-Mobilfunkstandard und können dank des integrierten geeichten Energiezählers auch zum Laden von Firmenwagen genutzt werden. Alle Ladesäulen sind zudem updatefähig.

Energieoptimiertes Laden

Zur Nutzung weitreichender Energiemanagementfunktionen können die E-Ladesäulen an die Photovoltaikanlage und den PV-Wechselrichter sowie an den Home Server von Kopp angebunden werden. Dessen Software „myHomeControl“ regelt den Energiefluss und sorgt dafür, dass Lastspitzen vermieden werden und man keine Energie hinzukaufen muss. Damit ist ein PV- und energieoptimiertes Laden bis zu einer Stromstärke von mindestens 6 Ampere möglich. Bei zu hohen Umgebungstemperaturen durch starke Sonneneinstrahlung wird die Ladeleistung zudem automatisch reduziert. Über die Software kann die E-Ladestation auch in das funkbasierte Smart-Home-System Blue-control von Kopp eingebettet werden.

Die Ladeleistung kann mit Anzeige der Zuladung in Kilometern auf einem Tablet oder Touch-PC visualisiert werden. Über die Software „myHomeControl“, die App „Kopp Home Connect“ oder alternativ mittels eines RFID-Chips und -Readers können außerdem Benutzerberechtigungen zum Laden vergeben werden. Die Ladeautorisierung ist ebenfalls drahtlos per App, Amazon Alexa, Apple HomeKit – oder auch ohne Softwareanbindung über eine RFID-Karte – möglich. (ds)

www.kopp.eu

Share