Schaltanlage für Lastschalteranwendungen

ABB Schaltanlage LBS-2-2 Web
Die neue SF6-freie Schaltanlage aus dem ökoeffizienten Schaltanlagenportfolio von ABB. Bild: ABB

15.04.2021 – ABB bringt einen innovativen Lasttrennschalter in einer Ringkabelschaltanlage (RMU) auf den Markt, die sich nachhaltiger Alternativen zu SF6-Gas bedient und damit für eine bessere Umweltverträglichkeit sorgen soll.

Lasttrennschalter sind in Sekundärschaltanlagen für Mittelspannung (MS) wie etwa RMUs weit verbreitet, um Lastströme zu schalten. In konventionellen RMUs mit SF6 ist ein Lasttrennschalter üblicherweise ein einfacher Messerschalter. Bei der Umstellung auf ökologischere Alternativen, bei denen die Gase ein geringeres Löschvermögen haben, sind Messerschalter nicht geeignet. Um diese Herausforderung zu bewältigen, hat ABB das neue Produkt auf Basis der Puffertechnologie entwickelt, das auch mit Alternativen zu SF6-Gas funktioniert.

Schaltanlagenbau soll bedienungsfreundlicher werden

Bei dem neuen Lasttrennschalter wird im Modul von SafeRing und SafePlus die serielle Vakuum- Technologie durch die Puffertechnologie ersetzt. Zudem erfülle der neue Puffer-Lasttrennschalter ABB zufolge alle Anforderungen an einen Trennschalter in einem einzigen Arbeitsgang. Er verfügt über einen separaten Erdungsschalter, der den Bedienablauf des Moduls erheblich vereinfacht und dem des SF6-Portfolios ähnelt.

SF6-Gas soll einen Beitrag dazu leisten, die Größe einer Schaltanlage zu reduzieren und gleichzeitig hohe Sicherheitsstandards zu gewährleisten. Allerdings verfüge das Gas auch über ein hohes Treibhauspotenzial (GWP). Das GWP gibt an, wie viel Wärme ein Gas in einer bestimmten Zeit im Vergleich mit Kohlendioxid in der Atmosphäre speichert. Bei AirPlus handelt es sich um ein Gasgemisch auf Fluorketon-Basis, das nach Angaben von ABB im Vergleich zu SF6 ein um 99,9 Prozent niedrigeres GWP aufweist. Neben AirPlus beinhaltet das ökoeffiziente Portfolio von ABB auch Dry Air; ein natürliches Gas, das für Niederspannungsanwendungen bis 12 kV geeignet ist.

Der neue Lasttrennschalter hat einen Betriebsablauf und ein Übersichtsschaltbild, die identisch zu denen der bisherigen SF6-Lösung sind. Damit sei der Schaltanlagenaufbau nun übersichtlicher und bedienungsfreundlicher. Die bewährte Puffertechnologie wurde überarbeitet und an die Funktionsweise mit alternativen Gasen angepasst.

Diese neue Generation von SF6-freien Lasttrennschaltern für Mittelspannungsanwendungen ist mit Dry Air für bis zu 12 kV und AirPlus für 24 kV erhältlich. (ds)

www.de.abb.com

Share