Smarte Beleuchtung und Lichtmanagement

26.04.2021 – ENGIE Deutschland und co.met haben ihre Zusammenarbeit um ein modulares Angebot für intelligente Beleuchtung und Lichtmanagement im Bereich Straßenbeleuchtung erweitert. Die co.met GmbH unterstützt Versorgungsunternehmen und Kommunen mit Energiemarkt- und Systemdienstleistungen. ENGIE Deutschland setzt Lösungen aus den Bereichen Energiemanagement, Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Energie-Contracting für Kommunen, Stadtwerke, Gewerbe und Industrie um.

Flashnet comet Visualisierung Lichtpunkte Web
Die Steuerung und Visualisierung der Lichtpunkte und der zusätzlichen Informationen erfolgt über die Software von Flashnet, ein zum ENGIE-Konzern gehörender Anbieter intelligenter Lichtmanagementsysteme. Bild: FLASHNET SA
comet intelligente Leuchte Saarbruecken Web
Intelligent gesteuerte Leuchte in Saarbrücken. Bild co.met GmbH

CO2-Emissionen und Kosten senken durch smarte Beleuchtung

Die Modernisierung der öffentlichen Beleuchtung bringt den Kooperationspartnern zufolge drei Vorteile für Kommunen: Durch den Einsatz von LED-Leuchten sinkt der Energieverbrauch und damit CO2-Emissionen, zudem sinken auch die Stromkosten. Darüber hinaus würden weitere Einsparungen durch ein sensorgesteuertes intelligentes Lichtmanagement erreicht, da an jedem Leuchtpunkt nur genau so viel Licht zur Verfügung gestellt wird, wie gerade tatsächlich benötigt wird. Dabei lasse sich die für die Digitalisierung der Beleuchtung notwendige Infrastruktur zudem synergetisch für weitere digitale Anwendungen nutzen.

Modulares Angebot

Die modulare Lösung reicht von der ersten Beratung und Konzeptentwicklung über die herstellerunabhängige Auswahl und den Aufbau der Beleuchtungslösung bis zum Betrieb und enthält unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten. Die Leistung umfasst neben den Leuchten intelligente Controller, die die Laterne schalten können, ein Lichtmanagement-System, das eine Kommunikation der Leuchten untereinander ermöglicht, sowie eine intelligente Lichtsteuerung inklusive Fernzugriff und Monitoring. Digitale Werbeflächen ermöglichen regionale Werbung und Bürgerinformationen auf den elektronischen Plakaten, die an ausgewählten Lichtmasten befestigt und in Echtzeit bespielt werden.

Die Beleuchtungsinfrastruktur ist auch Anknüpfungspunkt für weitere smarte Anwendungen: Mit Hilfe von Sensoren können Umweltdaten gemessen oder Verkehrsflüsse ausgewertet und gesteuert werden. Zur Erhöhung der Sicherheit lässt sich auch ein Alarmsystem mit der Beleuchtung verknüpfen. (ds)

www.co-met.info

Share