Stromnetz Hamburg: Erste komplette Quartiersmodernisierung

10.05.2021 – Stromnetz Hamburg vergibt die Restrukturierungsarbeiten am Mittel- und Niederspannungsnetz an den Dienstleister und Generalunternehmer SPIE. Damit startet erstmals eine Komplettsanierung eines gesamten Stadtquartiers innerhalb des Hamburger Verteilungsnetz. Mit dieser neuen Ausschreibungsart erhofft sich Stromnetz Hamburg auch zukünftig Dienstleister zu finden, die ein breites Aufgabenspektrum mit allen technischen Ausführungsleistungen umsetzen und als Gesamtwerk abschließen. Durch die Bündelung von Leistungspaketen wolle man die Prozesse effizienter gestalten.

hamburg-pixabay-66684 Web
Bild: Thomas Ulrich (LoboStudioHamburg) / pixabay.com

In Hamburg Eilbek wird das 10- und 0,4-kV-Netz restrukturiert, die erforderlichen Netzstationen saniert sowie das Fernsteuerungskonzept, zur schnellen Wiedereinschaltung bei Störungsfällen, umgesetzt. Zum Gesamtleistungspaket der ersten Generalunternehmer-Vergabe gehören die Ausführungs- und Genehmigungsplanung, Tiefbau und Netzmontagen, Netzstationsbau, Lieferung von Kompaktstationen und Schaltarbeiten bis hin zur Entsorgung. Die Baumaßnahme dauert von März 2021 bis Mitte 2025 an und wird knapp 40 Millionen Euro kosten. Erneuert werden 90 km Mittelspannungskabel, 190 km Niederspannungskabel, 100 Netzstationen sowie 137 Kabelverteilerschränke im Netz der Stromnetz Hamburg. Die alten Kabel sowie alle technischen Anlagenteile werden rückgebaut.

Das Umspannwerk Eilbek versorgt im nordwestlichen Hamburg auf einer Fläche von ca. 3,75 km² an die 4.500 Kunden im Mittel- und Niederspannungsnetz. In Zukunft will der Hamburger Energieversorger pro Jahr mindestens ein vergleichbares Projekt an den Start bringen. (ds)

www.stromnetz-hamburg.de

Share